USA: Blockchain-Lobby verdreifacht sich

Quelle: Shutterstock

USA: Blockchain-Lobby verdreifacht sich

Die Blockchain-Lobby in den USA wächst rasant. Seit 2017 hat sich die Zahl der Lobby-Unternehmen für Krypto-Technologien in Washington DC verdreifacht. Bereits letzten Herbst gab es Vorstöße einiger prominenter Unternehmen, darunter Ripple und Coinbase, Interessenvertretungen in der US-Hauptstadt zu bilden. Insbesondere gilt es, den Einfluss auf Entscheidungen der SEC zu steigern.

Einem Bericht des politischen Branchenmediums Politico vom 18. März zufolge hat sich die Zahl der Lobby-Unternehmen, die sich in Washington mit Kryptowährungen und Blockchain beschäftigen, von einem Dutzend im Jahr 2017 auf 33 im letzten Quartal des Jahres 2018 verdreifacht.

Ziel der Krypto-Lobbyisten ist es, die gesetzlichen Maßnahmen zur Regulierung des jungen Bitcoin-Ökosystems durch Expertenwissen und Vernetzung möglichst günstig für die Unternehmen der Branche ausfallen zu lassen. Dabei betonen Interessenvertreter stets, dass sie Regulierungen per se begrüßen und gegen die Umgehung des Rechtssystems sind. Daher möchten sie einen Rechtsrahmen für die Blockchain-Technologie entwickeln, der sich als nachhaltig und effizient behaupten kann.

Krypto-Lobbys: Externe Vernetzung…

Die Non-Profit-Organisation Coin Center arbeitet hierzu mit den Abgeordneten Warren Davidson und Darren Soto zusammen. Beide gehören dem Blockchain-Ausschuss des Kongresses an. Eine der wichtigsten anstehenden Fragen ist, welche digitalen Währungen als Wertpapiere (Securities) eingestuft werden.

Die Institutionen Securities and Exchange Commission (SEC) sowie die Steuerbehörde Internal Revenue Service (IRS) liegen besonders im Aufmerksamkeitsfeld US-amerikanischer Lobbyarbeit.

Weiterhin arbeiten die Lobbys daran, die Aufmerksamkeit der US-amerikanischen Politik für das Thema Bitcoin, Blockchain & Co. zu erhöhen. Da die Blockchain-Technologie stellenweise noch als Nischenthema betrachtet wird, sei es notwendig, „so viele Stimmen und so viel Boden wie möglich für neue Technologien zu bekommen, die sich in älteren und stark regulierten Sphären ausbreiten“, so Izzy Klein. Klein ist mit ihrem Unternehmen Klein/Johnson Group für die Securing America’s Internet of Value Coalition tätig.

… interne Organisation

Die Securing America’s Internet of Value Coalition (zu Deutsch „Koalition zur Wahrung von Amerikas Internet des Wertes“) fand sich im September 2018 unter Führung von Branchenriese Ripple zusammen (BTC-ECHO berichtete). Diese Lobbyorganisation arbeitet mit Experten und Politikmachenden zusammen, um sich für bessere Gesetze im Blockchain-Bereich einzusetzen.

Auch die „Blockchain Association“, der unter anderem Vertreter von Coinbase und Circle angehören, setzt sich für die Adaption von Krypto-Technologien in die US-amerikanische Gesetzgebung, etwa im Steuer- und Verbraucherrecht, ein.

Die vermehrte Aktivität von Lobbygruppen im Blockchain-Bereich deutet auf eine zunehmende Professionalisierung der Bitcoin-Branche hin. Mit vereinten Kräften und sowohl geistigem wie finanziellem Kapitel steuert das Krypto-Ökosystem in den USA den aufkommenden Gesetzesentscheidungen entgegen.

Aufgepasst: Der Kryptokompass ist das erste digitale Magazin für digitale Währungen und Blockchain-Assets. Er liefert dir monatlich exklusive Einschätzungen, spannende Insights und umfassende Analysen zur aktuellen Lage an den Blockchain- & Krypto-Märkten. Nur jetzt und nur solange der Vorrat reicht: Im Abo inkl. GRATIS Bitcoin-T-Shirt

 

Mehr zum Thema:

Ähnliche Artikel

Pfizer: Pharma-Riese startet Blockchain-Projekt
Pfizer: Pharma-Riese startet Blockchain-Projekt
Blockchain

Der Pharma-Riese Pfizer und Biogen leiten eine gemeinsame Organisation: die Clinical Supply Blockchain Working Group (CSBWG). Die gemeinsame Arbeitsgruppe startet nun ein Proof-of-Concept-Projekt für die Optimierung der pharmazeutischen Lieferkette.

Blockchain Week Berlin: Treffen der internationalen Tech-Elite
Blockchain Week Berlin: Treffen der internationalen Tech-Elite
Blockchain

Nächste Woche beginnt die Blockchain Week Berlin. Vom 18. bis zum 29. August versammeln sich in der deutschen Hauptstadt Blockchain-Experten aus aller Welt. 

Newsletter

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Aktuell

Twitter Account @bitcoin jetzt doch pro BTC – Finte oder Läuterung?
Twitter Account @bitcoin jetzt doch pro BTC – Finte oder Läuterung?
Bitcoin

Der Twitter Account @bitcoin scheint die Lager gewechselt zu haben. Nachdem das Konto vormals der Bitcoin Fork Bitcoin Cash (BCH) die Stange gehalten hatte, sollen die Betreiber nun auf Seiten BTCs zu finden sein. Doch die Community ist skeptisch.

A1 Telekom Austria akzeptiert Bitcoin-Zahlungen
A1 Telekom Austria akzeptiert Bitcoin-Zahlungen
Bitcoin

Die „Telekom Österreichs“, A1 Telekom Austria, ermöglicht Kunden seit dem 19. August das Bezahlen mit Kryptowährungen. Der Feldversuch des österreichischen TelCo-Marktführers erfolgt in Zusammenarbeit mit dem FinTech-Start-up Salamantek und wird zunächst in sieben ausgesuchten A1-Filialen durchgeführt.

Israelische Behörden schalten auf Turbo: Finanzaufsicht will FinTech-Lizenzen im Eilverfahren vergeben
Israelische Behörden schalten auf Turbo: Finanzaufsicht will FinTech-Lizenzen im Eilverfahren vergeben
Regulierung

Die israelische Finanzmarktaufsicht CMA will Marktzulassungen für FinTech-Unternehmen im Eilverfahren erteilen. Damit zielt die Behörde darauf, den Wettbewerb im Land anzukurbeln und die gesamte Branche zu fördern. Besonders die israelische Krypto-Industrie steckt derzeit noch in den Kinderschuhen.

INX Limited plant den Börsengang – unterstützt von Samson Mow, Fluffypony & Co.
INX Limited plant den Börsengang – unterstützt von Samson Mow, Fluffypony & Co.
Funding

Die geplante Krypto-Handelsbörse INX Limited will die Erlaubnis der US-Börsenaufsicht zum Verkauf ihres plattformeigenen Hybrid-Tokens INX Token. INX Limited verfügt über prominente Unterstützung – von Samson Mow bis „Fluffypony“. Ein Audit der Geschäftsbücher offenbart jedoch „erhebliche Zweifel“ an der Wirtschaftlichkeit der Krypto-Exchange in spe.

Angesagt

Indischer Bundesstaat Maharashtra setzt auf großangelegte Blockchain-Initiative
Regierungen

Maharashtra, der zweitgrößte indische Bundesstaat, will mit einer großangelegten Initiative dem Einsatz von Blockchain-Technologien den Weg ebnen. Helfen soll dabei eine sogenannte „Regulatory Sandbox“, die innerhalb der kommenden Monate eingerichtet werden soll. Künftig will die Regierung Blockchain-Technologien unter anderem im Agrarsektor sowie in der öffentlichen Verwaltung einsetzen.

Rakuten: Japanischer E-Commerce-Gigant startet Bitcoin-Börse
Unternehmen

Rakuten Wallet geht mit seiner Bitcoin-Börse online. Kunden können ab sofort Krypto-Assets handeln und verwalten. Hierfür bietet Rakuten Wallet den Nutzern verschiedene Sicherheitsstandards. Denn neben der Verwaltung des Kundenvermögens in einer Treuhandgesellschaft, werden aktuelle Cyber-Sicherheits-Verfahren eingesetzt.

Binance kündigt Stable-Coin-Projekt Venus an
Unternehmen

Binance will mit Venus ein neues Stable-Coin-Projekt ins Rollen bringen. Die Bitcoin-Börse spricht von einer „regionalen“ Version des Facebook Coins Libra. Mit Details geizt Binance bislang.

Altcoin-Marktanalyse – Litecoin-Kurs gibt trotz Halvings stark ab
Kursanalyse

Alle Top-10-Coins haben in der vergangenen Woche abermals Kursverluste zu verzeichnen.

Warte mal kurz ... !

Kennst du schon unseren Newsletter? Wir versorgen dich kostenlos mit den spannendsten News der Krypto- und Blockchainszene: