Sirin Labs, Sirin Labs eröffnet ersten Blockchain-Smartphone-Store
Sirin Labs, Sirin Labs eröffnet ersten Blockchain-Smartphone-Store

Sirin Labs eröffnet ersten Blockchain-Smartphone-Store

Trotz drohendem Brexit und turbulenten Monaten scheint London ein hervorragender Standort für neue Blockchain-Investitionen zu sein. Zumindest wenn es nach Sirin Labs geht. Das Schweizer Blockchain-Start-up eröffnete nun am 15. Januar den ersten Store für das hauseigene Finney Smartphone.

Nachdem sich Sirin Labs längere Zeit lediglich auf die Entwicklung eines Smartphones auf Blockchain-Basis konzentriert hatte, eröffnet das Schweizer Start-up nun die erste Filiale in London. In dem Geschäft nahe des Hyde Parks soll demnach auch das 2017 vorgestellte Finney Smartphone zu erwerben sein. Nachdem Sirin Labs im Sommer 2016 bereits ein eher für Krypto-Enthusiasten entwickeltes Smartphone für 14.000 US-Dollar anbot, kehrte das Unternehmen noch einmal ins Entwicklungslabor zurück und tüftelte an einem neuen Gerät. Das nach dem verstorbenen Bitcoin-Entwickler Hal Finney benannte Smartphone konnte man 2018 für 999 US-Dollar vorbestellen. Nun kann man es sowohl online als auch in der Londoner Filiale erwerben.

Das Finney Smartphone

Das von Sirin Labs entwickelte Smartphone braucht sich vor der Konkurrenz grundsätzlich nicht zu verstecken, bietet aber zum Preis von 999 US-Dollar doch eher High-End-Features vergangener Smartphone-Generationen. Im Gerät selbst werkelt ein Qualcomm Snapdragon 845 mit vier Kernen und 2.800 MHz. Der Arbeitsspeicher ist mit rund 6 GB angegeben und kann sich durchaus sehen lassen. Außerdem sind eine 12-MP-Haupt-Kamera und eine 8-MP-Selfie-Kamera an Bord. Nutzer können den 128 GB großen Speicher zudem auf 2 TB erweitern.

Die eigentlichen Highlights des Smartphones sind für Krypto-Enthusiasten jedoch andere Werte. Auf dem Gerät läuft demnach das an Android angelehnte Open-Source-Betriebssystem Shield OS, welches so programmiert ist, dass es Blockchain-Anwendungen wie der integrierten Cold-Storage-Krypto-Wallet, also einen sicheren Zugang zu Krypto-Börsen, bietet. Ebenso ist das Gerät für die Nutzung von dApps konzipiert.

Ausblick             


Sirin Labs, Sirin Labs eröffnet ersten Blockchain-Smartphone-Store
[Anzeige]
Bitcoin, Ethereum, Ripple, IOTA und die bekanntesten Kryptowährungen auf Plus500 handeln. Warum Plus500? Kostenloses Demo-Konto; Mobile Trading-App; Einzahlungen per PayPal; große Auswahl an verschiedenen Finanzprodukten (Kryptowährungen, Aktien, Rohstoffe, ETFs, Devisen, Indizies).

Jetzt kostenloses Konto eröffnen

Laut Sirin Labs wählte man den Standort des Geschäftes strategisch aus, da der Ort zukünftig auch Treffpunkt für Krypto-Enthusiasten sein soll. Kenges Rakishev Co-Founder von Sirin Labs ist der Meinung, dass London der ideale Standort ist, um das erste für den Massenmarkt konzipierte Blockchain-Smartphone der Welt zu verkaufen. Gänzlich konkurrenzlos ist Sirin Labs aber nicht. Auch HTC verfolgt indes mit dem Exodus-Smartphone ein ganz ähnliches Konzept. Das von HTC gefertigte Smartphone soll am 31.Januar ausgeliefert werden und ist im Onlineshop gegen Bitcoin, Ethereum oder Litecoin vorbestellbar.

Mehr zum Thema:

Ähnliche Artikel

Sirin Labs, Sirin Labs eröffnet ersten Blockchain-Smartphone-Store
Bitcoin-Blockbuster auf der Berlinale
Szene

Die Stars und Sternchen der Filmbranche tummeln sich derzeit auf den roten Teppichen der diesjährigen Berlinale. Für Krypto-Enthusiasten dürfte dabei vor allem das neue Filmprojekt von Torsten Hoffmann im Rahmenprogramm hervorstechen.

Sirin Labs, Sirin Labs eröffnet ersten Blockchain-Smartphone-Store
1.300 US-Dollar für einen Bitcoin
Szene

Es gibt frischen Wind im Fall der ehemaligen Bitcoin-Börse Mt.Gox. Denn der Hedgefonds Fortress unterbreitete Anspruchshaltern ein weiteres Angebot.

Newsletter

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Aktuell

Sirin Labs, Sirin Labs eröffnet ersten Blockchain-Smartphone-Store
Bitcoin-Blockbuster auf der Berlinale
Szene

Die Stars und Sternchen der Filmbranche tummeln sich derzeit auf den roten Teppichen der diesjährigen Berlinale. Für Krypto-Enthusiasten dürfte dabei vor allem das neue Filmprojekt von Torsten Hoffmann im Rahmenprogramm hervorstechen.

Sirin Labs, Sirin Labs eröffnet ersten Blockchain-Smartphone-Store
Wurde der Bitcoin-Kurs manipuliert?
Kursanalyse

Wurde der Bitcoin-Kurs kürzlich manipuliert? Die Bitwala-Marktbetrachtung legt das nahe.

Sirin Labs, Sirin Labs eröffnet ersten Blockchain-Smartphone-Store
Mit Kryptowährungen über den Wolken
Unternehmen

Die norwegische Fluggesellschaft Norwegian Air Shuttle führt ein Ticketsystem ein, dass Reisenden künftig den Erwerb von Tickets mit Kryptowährungen ermöglicht. Die Abwicklung der Bezahlfunktion übernimmt die Krypto-Börse Norwegian Block Exchange (NBX).

Sirin Labs, Sirin Labs eröffnet ersten Blockchain-Smartphone-Store
Ethereum, Ripple und Iota – Schafft IOTA das Comeback?
Kursanalyse

Die Kurs-Rallye bei allen drei analysierten Altcoins pausiert vorerst und lässt die Kurse von Ripple (XRP) und Iota (IOTA) in Richtung des EMA200 zurückkommen. Ethereum (ETH) stemmt sich weiterhin gegen die Kurskorrektur am Gesamtmarkt und wirkt weiter bullish.

Angesagt

Adaptions-Boost für Dash?
Altcoins

Dash kann künftig bei noch mehr Anbietern mit Kreditkarte gekauft werden. Das ermöglicht eine Kooperation mit dem israelischen FinTech Simplex. Simplex kann mit Binance, Kucoin und OKEx einige Schwergewichte unter den Bitcoin-Börsen zu seinen Partnern zählen.

Zwischen gefährlicher Mining-Alternative und attraktiver Ertragsquelle
Kommentar

Die Zinsen für Anleihen purzeln weiter in den Keller und es wird immer schwieriger, planbare Renditen zu erzielen. Entsprechend verwundert es nicht, dass das sogenannte Staking immer mehr Investoren anlockt. Anstatt aufwändiges Mining betreiben zu müssen, reicht es beim Staking, seine Kryptowährungen dem Netzwerk zur Verfügung zu stellen. Als Gegenleistung können sich Staker über attraktive Zinserträge in der jeweiligen Kryptowährung freuen. Die Binsenweisheit, dass man aufpassen muss, wenn sich etwas zu gut anhört, um wahr zu sein, sollte auch Staking-Enthusiasten eine Warnung sein. Warum Staking zwar eine gute Idee ist, man sich aber auch über die Fallstricke im Klaren sein sollte. Ein Kommentar.

Bitcoin-Kurs in Lauerstellung
Märkte

Der Bitcoin-Kurs konnte sich vom Einbruch am 20. Februar noch nicht gänzlich erholen. Mit aktuell 9.700 US-Dollar reißen sich Bären und Bullen um die Vorherrschaft am Krypto-Markt. Das muss passieren, damit die Bullen den Kampf für sich entscheiden.

Studie: Big Techs mischen den Finanzsektor auf
Regulierung

Die großen Technologie-Konzerne der Welt übernehmen immer mehr Anteile im internationalen Zahlungsverkehr und etablieren sich zunehmend im Finanzsektor. Die Europäische Wertpapier- und Marktaufsichtsbehörde hat nun die Risiken und Chancen dieser Entwicklung in einem Bericht zusammengefasst.

Sirin Labs, Sirin Labs eröffnet ersten Blockchain-Smartphone-Store

Warte mal kurz ... !

Kennst du schon unseren Newsletter? Wir versorgen dich kostenlos mit den spannendsten News der Krypto- und Blockchainszene: