Neue Features Bringt YouTube jetzt auch NFTs heraus?

Die Video-Plattform YouTube tastet sich allem Anschein nach an neues Terrain. Fängt damit die NFT-Revolution auch beim Mutterkonzern an?

Marlen Kremer
Teilen
Google und Youtube Logo

Beitragsbild: Shutterstock

  • Susan Wojcicki, CEO von YouTube, deutet an, NFT-Features für die Videostreaming-Plattform zu erforschen.
  • Alphabet, der Konzern hinter Google und YouTube, begibt sich damit erstmals auf das Terrain der Non-fungible Token.
  • Wojcicki schrieb in ihrem jährlichen Brief an die Content Creators, dass das Unternehmen alles, “was im Web 3.0 passiert, als Inspirationsquelle für weitere Innovationen auf YouTube verfolgt [hat]”. Weiterhin erklärt Wojcicki, dass NFTs und dezentrale autonome Organisationen (DAOs) “eine zuvor unvorstellbare Möglichkeit aufgezeigt [haben], die Verbindung zwischen den Urhebern und ihren Fans zu erweitern”.
  • Letztendlich verweist die CEO darauf, dass sich die Plattform immer darauf konzentriere, “das YouTube-Ökosystem zu erweitern, um den Kreativen zu helfen, aus neuen Technologien wie NFTs Kapital zu schlagen, während wir gleichzeitig die Erfahrungen, die Kreative und Fans auf YouTube machen, weiter stärken und verbessern”.
  • YouTube folgt damit vermutlich dem Vorbild von Twitter und Instagram, die bereits erste Schritte in Richtung NFT-Integration gegangen sind.
Du willst den Kryptomarkt selbst analysieren?
Santiment bietet dir umfangreiche Analysetools, die dir datengestützte Einblicke in die Blockchain und das Marktverhalten ermöglichen.
Jetzt anmelden