Exploit-Versuch bei Bitfinex Haben Hacker XRP im Wert von 15 Milliarden US-Dollar bewegt?

Hacker überweisen scheinbar mehrere Milliarden US-Dollar in XRP an Bitfinex. Doch in Wahrheit steckt ein raffinierter Angriffsversuch dahinter. Eine Spurensuche.

David Scheider
Teilen
Chris Larsen Ripple XRP

Beitragsbild: Shutterstock

| Ripples XRP scheint einfach nicht von der Stelle zu kommen, woran liegt es?
  • Die Krypto-Börse Bitfinex ist Opfer eines versuchten Exploits geworden.
  • Das schreibt Bitfinex CTO Paolo Ardoino auf der Plattform X.
  • Der Angriffsversuch konnte allerdings abgewendet werden. Nach Angaben Ardoinos versuchten unbekannte Hacker die Börse via eines sogenannten “Partial Payments Exploit” anzugreifen.
  • Dabei gaukelten die Hacker eine XRP-Transaktion in Höhe von knapp 15 Milliarden US-Dollar (USD) vor. Eine gigantische Summe, angesichts der Ripple-Marktkapitalisierung von 31 Milliarden US-Dollar.
  • Die tatsächliche Höhe des Transfers betrug jedoch lediglich ein paar US-Dollar Cent.
  • Das Kalkül: Exchanges wird vorgegaukelt, dass massive Mengen an XRP (in diesem Fall mehrere Milliarden US-Dollar) übertragen werden.
  • Der vermeintliche Betrag befindet sich auf dem Blockchain-Metadatenfeld “Amount”. Tatsächlich relevant für die Transaktion ist aber das Feld “delivered_amount”. Im Fall des Exploit-Versuchs betrug diesr nur 0,001 USD, wie Blockchain-Daten zeigen.
  • Unterscheidet die Börse aber nicht zwischen “Amount” und “delivered_amount”, kann es sein, dass dem Konto des Angreifers die fingierte Summe gutgeschrieben wird.
  • Auf der Plattform X schreibt Paolo Ardoino: “Jemand hat versucht, Bitfinex über “Partial Payments Exploit” anzugreifen. Der Angriff schlug fehl, da Bitfinex das Datenfeld “delivered_amount” korrekt behandelt.”
  • Dennoch schlug die vermeintliche Milliardentransaktion hohe Wellen. Schließlich publizierte der populäre Blockchain-Tracker “Whale Alert” (3 Millionen Follower auf X) einen entsprechenden Alarm, der mittlerweile aber gelöscht ist.
  • Hacks und Exploits stehen im Kryptospace an der Tagesordnung. Insbesondere dezentrale Exchanges, sogenannte DEX, stehen dabei im Fokus der Hacker, da diese häufig Sicherheitslücken aufweisen.
  • Erst im November letztes Jahres wurde die dezentrale Börse KyberSwap Opfer eines Millionenhacks. Hier geht es zum Bericht.
Du möchtest Ripple (XRP) kaufen?
Wir zeigen dir in unserem Leitfaden, wie und bei welchen Anbietern du einfach und seriös echte Ripple (XRP) kaufen kannst.
Ripple kaufen