Nächste Krypto-Anklage? US-Behörden ermitteln wegen Krypto-Transaktionen von Block

Wieder gerät ein Unternehmen wegen Krypto ins Visier der US-Justiz. Warum Jack Dorsey’s Block jetzt untersucht wird.

Tobias Zander
Teilen
Justitia

Beitragsbild: Shutterstock

| Die US-Justiz verschärfte zuletzt ihre Gangart gegenüber der Krypto-Industrie
  • Die Krypto-Sparte von des Zahlungsdienstleisters Block wird offenbar von der US-Staatsanwaltschaft untersucht. Laut einem neuen NBC-Bericht arbeitet sie zusammen mit Whistleblowern, um die Compliance-Praktiken des Unternehmens zu überprüfen.
  • Der Vorwurf: Aufgrund unzureichender Kontrollen soll das von Twitter-Mitbegründer Jack Dorsey gegründete Unternehmen Krypto-Transaktionen abgewickelt haben, die zur Terrorfinanzierung und Sanktionsumgehung dienten.
  • Darüber hinaus soll es jahrelange Versäumnisse bei der Einhaltung der Vorschriften in den beiden Hauptabteilungen des Unternehmens, Square und Cash App, geben.
  • Ein ehemaliger Block-Mitarbeiter habe NBC News hunderte Dokumente gezeigt, die Krypto-Transaktionen mit Unternehmen in sanktionierten Ländern wie Kuba, Iran, Russland und Venezuela belegen.
  • Block gilt als enorm erfolgreiches Payment-Unternehmen. Im Dezember hatte die firmeneigene Cash-App 56 Millionen aktive Nutzerkonten und der Zahlungsdienstleister erzielte knapp 22 Milliarden US-Dollar an Umsatz.
  • Schon 2017 gab es eine Krypto-Inklusion, indem der Kauf von Bitcoin angeboten wurde. Block-CEO Jack Dorsey, der vormals Twitter gründete, gilt als begeisterter Bitcoiner.
  • Zuletzt ging die US-Justiz mit harter Hand gegen verschiedene Krypto-Plattformen und -Unternehmer vor. Auf das Verbot der Samourai Wallet folgte die Verhaftung von Roger Ver in Spanien.
Du möchtest Kryptowährungen kaufen?
Wir zeigen dir die besten Anbieter für den Kauf und Verkauf von Kryptowährungen wie Bitcoin, Ethereum, Solana & Co. In unserem Vergleichsportal findest du den für dich passenden Anbieter.
Zum Anbietervergleich