Ist das das Ende von Bitcoin-Privacy? Verbot von Samourai Wallet: Privacy ist kein Verbrechen

US-Behörden sprengen den non-custodial Bitcoin Mixer Samourai Wallet. Das ist ein Dammbruch, der Bitcoiner besorgen sollte.

David Scheider
Teilen

Beitragsbild: Screenshot

| Haben CoinJoins jetzt noch eine Zukunft?

In diesem Artikel erfährst du:

  • Wie sich CoinJoins von Bitcoin-Mixing-Diensten unterscheidet
  • Wieso das Verbot ein Dammbruch ist, der Bitcoiner besorgen sollte
  • Was die Privacy-Aktivistin L0laL33tz über die Festnahme der Betreiber denkt

Als die US-Behörden im April 2021 den Betreiber des Bitcoin Mixers Bitcoin Fog, Roman Sterlingov, festnahmen und rund drei Jahre später schuldig sprachen, war das Signal klar: Wer sich für die Wäsche von illegalen Kryptogeldern verantwortlich zeichnet, muss mit Bestrafung rechnen.

Nun unterstreichen die US-Strafverfolgungsbehörden ihren Unmut über die Mixer und machen den bekannten Coin-Join-Dienst Samourai Wallet dicht. BTC-ECHO berichtete.

Bitcoiner sollten besorgt sein.

JoinCoins werden kriminalisiert: Ein Dammbruch

Weiterlesen mit BTC-ECHO Plus+
1. Monat 1 €
Für Neukunden
  • Unbegrenzter Zugriff auf Plus+ Inhalte
  • Exklusive Artikel und Analysen
  • Geräteübergreifend (Web & App)
  • Viel weniger Werbung

Bereits Plus+ Mitglied? Anmelden

Du willst Bitcoin (BTC) kaufen oder verkaufen?
Wir zeigen dir in unserem Leitfaden, wie und wo du einfach und seriös echte Bitcoin (BTC) kaufen kannst.
Bitcoin kaufen