Zum Inhalt springen

Decentralized Finance tBTC: 7,7 Millionen US-Dollar Funding für Bitcoin-Start-up

Thesis, das auch hinter dem Keep-Protokoll steht, hat sich in einer neuen Finanzierungsrunde 7,7 Millionen US-Dollar gesichert. Lead Investor war Paradigm Capital.

Redaktion
 |  Lesezeit: 1 Minuten
Teilen
tBTC, Bitcoin (Symbolbild), Funding

Beitragsbild: Shutterstock

Thesis möchte zum 27. April einen neuen ERC20-Token herausbringen, der vollständig über Bitcoin abgesichert beziehungsweise hinterlegt ist. Unter dem Namen tBTC wurde das Protokoll gemeinsam mit dem Finanztechnologie-Dienstleister Summa entwickelt und soll auf dem Thesis-Netzwerk, dem Keep Network, laufen.

tBTC lässt Bitcoin und Ethereum verschmelzen

Damit soll es zukünftig möglich sein, dass Nutzer ihre Bitcoin auch auf der Ethereum Blockchain ausgeben können. Es wird also eine Art Brücke zwischen Bitcoin und der Smart-Contract-Plattform Ethereum geschlagen. Die Bitcoin können dabei in einem Vertrag hinterlegt werden. Sobald der Eingang der Bitcoin auf der Ethereum Blockchain bestätigt ist, können tBTC als eine Art Bitcoin-Derivate herausgegeben werden.

Das besondere zu anderen Bitcoin-Derviaten auf der Ethereum Blockchain, wie zum Beispiel Wrapped Bitcoin (WBTC) oder Synthetix’ sBTC, ist, dass man diese wieder in Bitcoin zurücktauschen kann. Demnächst möchte man tBTC auch in der Lending-Plattform Compound integrieren. Dieser Schritt könnte den dezentralen Kreditmarkt einen positiven Impuls versetzen, da unter anderem Bitcoin als Sicherheit besser eingesetzt werden kann.

Du möchtest Kryptowährungen kaufen?
Binance gehört zu den größten weltweit aktiven Krypto-Börsen und bietet seinen Nutzern eine Vielzahl von Coins an – oftmals auch die, die die Konkurrenz vermissen lässt.
Zu Binance
Die neusten Ausgaben des BTC-ECHO Magazins
Ausgabe #61 Juli 2022
BTC-ECHO Magazin – Jahresabo
Ausgabe #60 Juni 2022
Ausgabe #59 Mai 2022
Du möchtest aktuelle News?

Melde dich bei unserem Newsletter an, um auf dem aktuellen Stand zu sein.