Zum Inhalt springen

Coinbase in Schwierigkeiten Steht die größte US-Kryptobörse vor der Insolvenz?

Unzufriedene Mitarbeiter, krachende Kurse, scheiternde Projekte: Coinbase steckt seit Monaten in Schwierigkeiten. Manche fürchten die Pleite.

Giacomo Maihofer
Teilen
Coinbase

Beitragsbild: Shutterstock

| Die größte US-Kryptobörse kämpft seit längerer Zeit mit Schwierigkeiten.
  • Coinbase-CEO Brian Armstrong dementierte die Gerüchte auf Twitter. Auch gab es einen Blogbeitrag von Coinbase, der auf die solide Kapitalbasis von Coinbase eingeht.
  • Die Firma soll über sechs Milliarden US-Dollar an Reserven verfügen.
  • Anders als andere Pleite gegangen Kryptofirmen ist Coinbase seit 2011 am Markt und hat schon viele Krisen überlebt.
  • Derzeit gehen viele Gerüchte um, was vermeintlich bevorstehende Pleiten von großen Kryptobörsen angeht. KuCoin war auch betroffen. Bewahrheitet hat es sich nicht.

Wie derartige Pleite-Gerüchte weiter eingeordnet werden können, wird im aktuellen BTC-ECHO Recap Podcast erläutert.

Du möchtest Shiba Inu (SHIB) kaufen?
Das ist unter anderem via eToro möglich. eToro bietet Investoren, von Anfängern bis zu Experten, ein umfassendes Krypto-Trading-Erlebnis auf einer leistungsstarken und dabei benutzerfreundlichen Plattform. Wir haben eToro unter die Lupe genommen.
Zum eToro Test
Die neusten Ausgaben des BTC-ECHO Magazins
Ausgabe #68 Februar 2023
Jahresabo
Ausgabe #67 Januar 2023
Ausgabe #66 Dezember 2022

Der neue BTC-ECHO Newsletter kurz & kompakt:
News, Top- & Flop-Coins, Wirtschaftskalender


Erhalte 10% Rabatt für Deine Newsletter-Anmeldung Der Rabattcode ist anwendbar auf das BTC-ECHO Magazin im Pro-, Halbjahres- und Jahresabo oder auf die Einzelausgaben.