Zum Inhalt springen

Solana Hack Slope Wallet soll Private Keys öffentlich gespeichert haben

Neuigkeiten im Solana Hack. Einem Bericht zufolge sollen Private Keys öffentlich gespeichert worden sein.

Daniel Hoppmann
 |  Lesezeit: 1 Minuten
Teilen
Solana

Beitragsbild: Shutterstock

| Nach dem Hack gibt Solana die Schuld an den Wallet-Anbieter Slope.
  • Der Hack auf die selbsternannte “Highspeed Blockchain” Solana ist nun schon zwei Tage her. Mittlerweile werden immer mehr Details bekannt.
  • Sicherheitsfirma Otter hat auf Twitter eine Analyse ihrer Ermittlungen veröffentlicht.
  • Darin behauptet das Unternehmen, der vom Hack betroffene Wallet-Anbieter Slope habe Private Keys öffentlich einsehbar auf einem zentralisierten Server gespeichert.
  • Knapp 1.400 Adressen sollen dadurch den Hackern in Hände gefallen sein. Außerdem fand man 5.300 weitere Adressen, von denen 2.358 Coins halten. Man bittet um Vorsicht.
  • Am Mittwoch verbreitete sich die Nachricht, dass Solana Opfer eines Exploits geworden war wie ein Lauffeuer. Das Projekt gibt dem Slope-Team die Schuld.
Du möchtest Kryptowährungen kaufen?
eToro bietet Investoren, von Anfängern bis zu Experten, ein umfassendes Krypto-Trading-Erlebnis auf einer leistungsstarken und dabei benutzerfreundlichen Plattform. Wir haben eToro unter die Lupe genommen.
Zum eToro Test
Die neusten Ausgaben des BTC-ECHO Magazins
BTC-ECHO Magazin – Jahresabo
Ausgabe #62 August 2022
Ausgabe #61 Juli 2022
Ausgabe #60 Juni 2022
10% Rabatt
für Deine Newsletter-Anmeldung

Melde dich bei unserem Newsletter an, um auf dem aktuellen Stand zu sein. Der Rabattcode ist anwendbar auf das BTC-ECHO Magazin im Flexabo, Jahresabo oder auf die Einzelausgabe.