Schluss mit der Bitcoin-Rally? SEC-Chef Gary Gensler warnt Krypto-Anleger vor “FOMO”

Der Chef der US-Finanzaufsichtsbehörde SEC, Gary Gensler, wettert mal wieder gegen Krypto-Investitionen und warnt vor FOMO.

Johannes Macswayed
Teilen
SEC-Chef Gary Gensler

Beitragsbild: Picture Alliance

| SEC-Chef Gary Genslers Tage sind angezählt
  • In einem aktuellen Twitter Space mit der U.S. Army hat der SEC-Chef Gary Gensler Krypto-Anleger erneut vor Investitionen in den Sektor gewarnt.
  • Darin nannte der Vorsitzende der US-Finanzaufsichtsbehörde Kryptowährungen eine “hochspekulative, volatile Anlageklasse” und erklärte, dass sich die meisten Kryptos nicht an bestehende Wertpapiergesetze hielten.
  • Außerdem sei ihm zufolge die Kryptoindustrie ein “wilder Westen”. Ein Großteil der 10.000 -15.000 Token würde scheitern, so Gensler.
  • Kryptoanlegern, die jüngst nach langem Warten wieder Kurssprünge sehen durften, riet er nicht in “FOMO”, also die “Fear of missing out”, zu verfallen.
  • Gensler unterstreicht damit einmal mehr seinen harten Kurs gegen Krypto-Unternehmen und -Projekte.
  • Möglicherweise will sich Gensler mit seinen jüngsten Warnungen vor weiterer Kritik seitens des US-Senates schützen. Aus dessen Reihen hieß es, er habe Anleger nicht ausreichend vor den großen Krypto-Zusammenbrüchen des vergangenen Jahres geschützt.
Du möchtest Kryptowährungen kaufen?
Wir zeigen dir die besten Anbieter für den Kauf und Verkauf von Kryptowährungen wie Bitcoin, Ethereum, Solana & Co. In unserem Vergleichsportal findest du den für dich passenden Anbieter.
Zum Anbietervergleich