Zum Inhalt springen

Schweiz Schweizer Bank Maerki Baumann erhält Lizenz für Krypto-Trading und -Verwahrung

Die Schweizer Privatbank Maerki Baumann bietet ihren Kunden fortan die Verwahrung und den Handel von Kryptowährungen an.

Redaktion
 |  Lesezeit: 1 Minuten
Teilen
Bitcoin-Münze auf Zehn-Franken-Note

Beitragsbild: Shutterstock

Die Schweizer Privatbank Maerki Baumann ist vor allem auf den Bereich der Vermögensverwaltung spezialisiert. Künftig darf das Familienunternehmen auch Krypto-Assets wie Bitcoin, Ethereum oder Security Token verwahren. Neben der Verwahrung kann die Bank ihren Kunden künftig den Handel von Kryptowährungen anbieten. Zunächst führt die Bank den Handel mit Bitcoin (BTC) Bitcoin Cash (BCH), Litecoin (LTC) sowie Ripple (XRP) ein.

Maerki Baumann bietet bereits seit April 2019 Geschäftskonten für Blockchain-Unternehmen an. Die neuen Krypto-Dienstleistungen für Privatkunden werden durch entsprechende Zulassung der schweizerischen Finanzmarktaufsicht FINMA möglich, die die Bank vor kurzem erhalten hat. Das geht aus einer Pressemitteilung des Geldhauses vom 29. Mai hervor. Die Bank will nun ihr Angebot an Krypto-Dienstleistungen im zweiten Halbjahr 2020 sukzessive erweitern.

Du möchtest Polkadot (DOT) kaufen?
Das ist unter anderem via eToro möglich. eToro bietet Investoren, von Anfängern bis zu Experten, ein umfassendes Krypto-Trading-Erlebnis auf einer leistungsstarken und dabei benutzerfreundlichen Plattform.
Zum Anbieter
Die neusten Ausgaben des BTC-ECHO Magazins
Ausgabe #61 Juli 2022
BTC-ECHO Magazin – Jahresabo
Ausgabe #60 Juni 2022
Ausgabe #59 Mai 2022
Du möchtest aktuelle News?

Melde dich bei unserem Newsletter an, um auf dem aktuellen Stand zu sein.