Maerki Baumann, Maerki Baumann: Schweizer Privatbank drängt in den Krypto-Sektor

Quelle: Shutterstock

Maerki Baumann: Schweizer Privatbank drängt in den Krypto-Sektor

Die Schweizer Bank Maerki Baumann möchte im Krypto-Sektor Fuß fassen. Dementsprechend will sie die führende Bank im Sektor werden.

In Zeiten, in denen das traditionelle Geschäft stagniert, gilt es, sich neuen Märkten zuzuwenden. Getreu diesem Motto öffnete sich die Schweizer Privatbank Maerki Baumann für den Bitcoin- und Blockchain-Sektor. Denn das in Zürich ansässige Geldhaus hat sich vorgenommen, „die führende Privatbank in der Schweizer Krypto-Arena” zu werden.

Wie Swiss Info berichtete, stand es zuletzt nicht gut um die 87 Jahre alte schweizerische Bank. Neben einer harten Wettbwerbssituation und sinkenden Gewinnmargen war es vor allem der überaltertere Kundenstamm, der der Chefetage Sorge bereitete. Aus dieser Ausganglage heraus beschloss die Bank, sich nach „alternativen Einnahmequellen“ umzusehen. Nach Angaben des Maerki Baumann CEOs Stephan Zwahlen stieß die Meldung, dass die Bank an dem Geschäft mit Bitcoin und Co. interessiert sei, auf eine ungewöhnlich breite Resonanz:

Plötzlich hatten wir 400 Leute, die mit uns reden wollten. Und sie waren genau die Art von Menschen, zu denen wir seit 10 Jahren mit traditionellen Private Banking-Angeboten keinen Zugang mehr hatten. Wir fanden heraus, dass sie typischerweise zwischen 30 und 40 Jahre alt, sehr gut ausgebildet und ausgestattet mit einer unternehmerischen Mentalität sind.

Maerki Baumann will führende Bank für Krypto-Kunden werden

Bei ihren Bemühungen um den Krypto-Sektor machte sich Maerki Baumann einen weiteren Umstand zu Nutze. Momentan sei es für Krypto-Unternehmen laut Zwahlen noch schwer, in der Schweiz ein Geldinstitut zu finden. Die Privatbank entschied sich daher, Geschäftskonten für Krypto-Start-ups anzubieten. Zudem unterstützt sie die jungen Unternehmen bei der Durchführung von Security Token Offerings. Als weiterer Schritt ist ab dem kommenden Jahr die Einrichtung von externen Storages für Bitcoin und Co. geplant.

Maerki Baumann möchte überdies in Zukunft auch Services für private Krypto-Investoren anbieten. Diese könnten etwa Anlageberatung und Asset-Management umfassen. Was die Zukunft dieses Geschäftszweiges angeht, zeigte Zwahlen sich optimistisch: „Ich gehe davon aus, dass digitale Assets wie Krypto/Blockchain im Laufe der Zeit sogar eine größere Bedeutung erlangen könnten als unser traditionelles Privatbankgeschäft, insbesondere im Hinblick auf das Vermögenswachstum.“

Mehr zum Thema:

Ähnliche Artikel

Maerki Baumann, Maerki Baumann: Schweizer Privatbank drängt in den Krypto-Sektor
When Lambo? Lamborghini setzt auf Blockchain
Blockchain

Wenn der Bitcoin nicht zum Lambo will, kommt der Lambo eben auf die Blockchain: Lamborghini will seine Autos künftig über eine Blockchain-Lösung zertifizieren.

Maerki Baumann, Maerki Baumann: Schweizer Privatbank drängt in den Krypto-Sektor
„Chinas Twitter“ kickt Bitcoin-Börse Binance von der Plattform – Ist „CZ“ zu weit gegangen?
Szene

Trotz der jüngst verkündeten Blockchain-Offensive der chinesischen Regierung haben Krypto-Unternehmen nach wie vor einen schweren Stand im Reich der Mitte. Vor kurzem hat Weibo, ein chinesischer Microblogging-Anbieter im Stil von Twitter, die Accounts der Bitcoin-Börse Binance und der Tron Foundation, dem Unternehmen hinter der Kryptowährung Tronix (TRX), geschlossen. Hatte sich Binance mit seiner neu entfachten China-Begeisterung zu weit aus dem Fenster gelehnt?

Newsletter

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Aktuell

Maerki Baumann, Maerki Baumann: Schweizer Privatbank drängt in den Krypto-Sektor
Als die Bitcoin-Bullen den Wald verließen – Die Lage am Mittwoch
Kolumne

Die Stimmung am Krypto-Markt ist nach wie vor angespannt. Die Miner-Kapitulation droht nach wie vor, während China weiterhin Anti-Bitcoin-Stimmung verbreitet. Die Lage am Mittwoch.

Maerki Baumann, Maerki Baumann: Schweizer Privatbank drängt in den Krypto-Sektor
When Lambo? Lamborghini setzt auf Blockchain
Blockchain

Wenn der Bitcoin nicht zum Lambo will, kommt der Lambo eben auf die Blockchain: Lamborghini will seine Autos künftig über eine Blockchain-Lösung zertifizieren.

Maerki Baumann, Maerki Baumann: Schweizer Privatbank drängt in den Krypto-Sektor
Bei Bankrott Bitcoin: Kryptowährung als Krisenwährung
Insights

Im Libanon kommt es regelmäßig zu Protesten gegen Korruption und ein marodes Finanzsystem. Das Land befindet sich in einer schweren wirtschaftlichen und politischen Krise. Die anonyme Gruppe „Bitcoin Du Liban“ rät der Bevölkerung nun, Kryptowährungen als Alternative zur instabilen Landeswährungen zu nutzen. Auch andere Krisenstaaten verzeichnen ein zunehmendes Interesse an digitalen Währungen.

Maerki Baumann, Maerki Baumann: Schweizer Privatbank drängt in den Krypto-Sektor
„Chinas Twitter“ kickt Bitcoin-Börse Binance von der Plattform – Ist „CZ“ zu weit gegangen?
Szene

Trotz der jüngst verkündeten Blockchain-Offensive der chinesischen Regierung haben Krypto-Unternehmen nach wie vor einen schweren Stand im Reich der Mitte. Vor kurzem hat Weibo, ein chinesischer Microblogging-Anbieter im Stil von Twitter, die Accounts der Bitcoin-Börse Binance und der Tron Foundation, dem Unternehmen hinter der Kryptowährung Tronix (TRX), geschlossen. Hatte sich Binance mit seiner neu entfachten China-Begeisterung zu weit aus dem Fenster gelehnt?

Angesagt

Schafe zählen: Blockchain-Lösung für Vertragszucht geplant
Blockchain

In China soll bald auch die Schafzucht auf die Blockchain kommen. Vertragszucht als direkter Vertrieb vom Bauern zum Endkunden ist bereits bekannt. Durch die Blockchain wird das nun effektiver.

Bitcoin-Kurs unter wichtigen Support gerutscht – Marktbetrachtung
Kursanalyse

Der Bitcoin-Kurs fiel unter das EMA-Ribbon. Langfristig betrachtet bietet die Stock-to-Flow-Ratio dennoch einen Grund für eine weitere Wertsteigerung. Dieser Grund wird durch die aktuelle Bankenpolitik und durch das Bestreben Googles hinsichtlich der Gründung eines Girokontos nur bestätigt.

Neptune Dash: BlackRock drängt in Krypto-Sektor
Unternehmen

Der weltweit größte Vermögensverwalter BlackRock hat in Neptune Dash investiert. Der Mutterkonzern des globalen ETF-Anbieters iShares scheint seine Einstellung gegenüber dem Krypto-Sektor zu ändern.

Halving bei den Bitcoin-Nachfolgern BCH und BSV – das erste und letzte Mal?
Bitcoin

Nicht nur bei Bitcoin steht im kommenden Jahr eine Halbierung der Blockbelohnung an. Auch bei den Altcoins Bitcoin Cash (BCH) und Bitcoin Satoshi Vision (BSV) wird im Frühjahr 2020 der Nachschub halbiert. Und das einen Monat vor Bitcoin. Nun laufen BSV und BCH Gefahr, dass ihre Pools in dieser Zeit „fremdminen“.

Warte mal kurz ... !

Kennst du schon unseren Newsletter? Wir versorgen dich kostenlos mit den spannendsten News der Krypto- und Blockchainszene: