Charles Hoskinson erfreut  Postfinance weitet Krypto-Service aus

Die Postfinance bietet nun auch den Handel mit Krypto-Assets wie Cardano und Solana an. Charles Hoskinson begrüßte den Schritt.

Moritz Draht
Teilen

Beitragsbild: Shutterstock

| Postfinance begibt sich weiter in den Krypto-Space
  • Die Postfinance, eine Tochter der Schweizerischen Post, hat ihr Krypto-Angebot ausgeweitet.
  • Zum Handel und zur Verwahrung stehen nun auch die Kryptowährungen Avalanche, Cardano, Polkadot, Ripple und Solana, wie die Privatbank mitteilte.
  • Cardano-Gründer Charles Hoskinson begrüßte diesen Schritt auf X: “Fun Fact: Als ich bei Ethereum war, war Postfinance einer unserer ersten Bankpartner. Die Zusammenarbeit mit ihnen war immer nett und einfach”.
  • Postfinance reagierte ihrerseits auf den Tweet: “Hallo, es ist immer schön, alte Freunde zu sehen! Wir freuen uns, dass Cardano nun Teil unseres Krypto-Angebots ist”.
  • Die Bank startete ihren Krypto-Service Anfang dieses Jahres. Zum Kauf und zur Verwahrung standen zunächst elf Kryptowährungen darunter Bitcoin, Ethereum, Cosmos und Uniswap.
Du möchtest Kryptowährungen kaufen?
Wir zeigen dir die besten Anbieter für den Kauf und Verkauf von Kryptowährungen wie Bitcoin, Ethereum, Solana & Co. In unserem Vergleichsportal findest du den für dich passenden Anbieter.
Zum Anbietervergleich