Krypto-Regulierung MiCA Muss Binance den Stablecoin-Handel einstellen?

Binance muss möglicherweise den Handel mit Stablecoins einstellen. Der Krypto-Börse fehlen nötige Lizenzen für die neue MiCA-Verordnung.

Moritz Draht
Teilen
Binance

Beitragsbild: Shutterstock

| Die weltweit größte Krypto-Börse hat regulatorische Probleme
  • Laut Marina Parthuisot könnte Binance kommenden Sommer gezwungen sein, den Stablecoin-Handel auf der Krypto-Börse einzustellen.
  • “Wir steuern auf ein Delisting aller Stablecoins in Europa am 30. Juni zu”, so die Leiterin der Rechtsabteilung von Binance Frankreich in einer Online-Anhörung. “Dies könnte erhebliche Auswirkungen auf den Markt in Europa im Vergleich zum Rest der Welt haben.”
  • Grund ist das Inkrafttreten der MiCA-Bestimmungen zu Stablecoins. “In seiner jetzigen Form würde MiCA alle EU-Börsen verpflichten, Stablecoins, deren Emittenten keine EWI-Lizenz in der EU haben, von der Liste zu streichen”, so Binance. Bisher fehlen der Krypto-Börse die nötigen Lizenzen.
  • Binance-CEO Changpeng Zhao beschwichtigt auf Twitter: das Unternehmen habe “einige Partner, die EUR und andere Stablecoins auf völlig konforme Weise einführen”.
  • “Wir sind zwar zuversichtlich, dass vor der Frist Mitte 2024 eine konstruktive Lösung gefunden wird, doch wenn dies so bleibt, könnte sich dies auf den europäischen Kryptomarkt und die Wettbewerbsfähigkeit der europäischen Kryptobörsen auf einem globalen Markt auswirken”, so Binance.
Du möchtest Kryptowährungen kaufen?
Wir zeigen dir die besten Anbieter für den Kauf und Verkauf von Kryptowährungen wie Bitcoin, Ethereum, Solana & Co. In unserem Vergleichsportal findest du den für dich passenden Anbieter.
Zum Anbietervergleich