Morgan Stanley  270 Millionen Dollar in Bitcoin-ETFs investiert

Morgan Stanley hat seinen Quartalsbericht veröffentlicht. Daraus gehen hohe Investitionen in die kürzlich zugelassenen Bitcoin Spot ETFs hervor.

Moritz Draht
Teilen

Beitragsbild: Shutterstock

| Morgan Stanley mischt im Bitcoin-ETF-Geschäft mit
  • Morgan Stanley hat im ersten Quartal Bitcoin-ETF-Anteile von über 270 Millionen US-Dollar erworben.
  • Das geht aus einem am Mittwoch bei der SEC eingereichten Quartalsbericht hervor.
  • Demnach hält die Investmentbank 269,9 Millionen US-Dollar in GBTC von Grayscale sowie 2,3 Millionen US-Dollar in ARKB von Ark Invest.
  • Andrew Peel, Leiter des Bereichs Digital Asset Markets bei Morgan Stanley, erklärte im Januar: “Die Akzeptanz von Bitcoin über Spekulationszwecke hinaus entwickelt sich weiter”.
  • Die Genehmigung der Bitcoin Spot ETFs stelle demnach “einen potenziellen Paradigmenwechsel in der globalen Wahrnehmung und Nutzung digitaler Vermögenswerte dar”.
  • Diese Woche wurde auch bekannt, dass der US-Bundesstaat Wisconsin über seinen Pensionsfonds Bitcoin ETF-Anteile von rund 163 Millionen US-Dollar hält.
  • Laut Matt Houga, Chief Investment Officer von Bitwise Asset Management, meldeten für das erste Quartal “insgesamt 563 professionelle Investmentfirmen den Besitz von Bitcoin-ETFs im Wert von 3,5 Milliarden US-Dollar”.
Du möchtest Kryptowährungen kaufen?
Wir zeigen dir die besten Anbieter für den Kauf und Verkauf von Kryptowährungen wie Bitcoin, Ethereum, Solana & Co. In unserem Vergleichsportal findest du den für dich passenden Anbieter.
Zum Anbietervergleich