Expansionspläne in der EU Millionen-Finanzspritze für das Fintech Trever

Das Österreichische Fintech Trever sammelt 2,4 Millionen Euro in einer Finanzierungsrunde ein. Nun nimmt man Europa in den Blick.

Moritz Draht
Teilen

Beitragsbild: Trever

| Trever CEO Hans-Jürgen Griesbacher möchte "neue europäische Märkte erschließen"
  • Das Grazer Fintech Trever gab den Abschluss einer Finanzierungsrunde in Höhe von 2,4 Millionen Euro bekannt.
  • Das Unternehmen wolle nun “nach ganz Europa” expandieren.
  • Trever rüstet Finanzinstitute wie die V-Bank, Bankhaus Scheich oder Futurum Bank mit Software für die Verwaltung digitaler Vermögenswerte aus.
  • “Unser System ist bereit, Banken und Finanzinstitute in ganz Europa und darüber hinaus für digitale Vermögenswerte auszustatten. Mit renommierten Investoren an Bord können wir nun viel schneller neue europäische Märkte erschließen”, so Hans-Jürgen Griesbacher, CEO von Trever.
  • Es sei “an der Zeit, Finanzinstitute europaweit mit der effizienten Software auszustatten, damit sie im schnell voranschreitenden Markt am Puls der Zeit bleiben”.
  • Die Finanzierungsrunde von 2,4 Millionen Euro wurde von TX Ventures (CH), Market One Capital (LUX), Blockchain Founders Capital (DE) und Dr. Alex von Frankenberg angeführt.
Du möchtest Kryptowährungen kaufen?
Wir zeigen dir die besten Anbieter für den Kauf und Verkauf von Kryptowährungen wie Bitcoin, Ethereum, Solana & Co. In unserem Vergleichsportal findest du den für dich passenden Anbieter.
Zum Anbietervergleich