Zum Inhalt springen

Blockchain 4 Life Lebenszeit kann laut Forschern per Blockchain verlängert werden

Ein Konsortium hat die Gründung der Longevity Science Foundation zur Verlängerung der menschlichen Lebenszeit bekannt gegeben. Dafür will die Stiftung in den nächsten zehn Jahren mehr als eine Milliarde US-Dollar ausgeben.

Christian Stede
 |  Lesezeit: 2 Minuten
Teilen
Labor

Beitragsbild: Shutterstock

Der Mensch strebt nach Unsterblichkeit, oder zumindest nach einer Verlängerung seiner Lebenszeit. Diese suchen einige Wissenschaftler mithilfe der Blockchain zu erreichen. Dazu wurde die Longevity Science Foundation ins Leben gerufen. Dabei handelt es sich um eine Schweizer Einrichtung, hinter der ein Konsortium aus Biotech-Firmen, Medizintechnikern und führenden Forschungsinstituten steht. Die Stiftung will in den nächsten zehn Jahren mehr als eine Milliarde US-Dollar ausgeben, um Technologie-basierte Mittel zu finden, mit denen die menschliche Lebensspanne auf 120 Jahre verlängert werden kann.

Austausch von Patientendaten über die Blockchain

Der Schwerpunkt der Longevity Science Foundation liegt der Ankündigung zufolge auf der Auswahl von Förderprojekten. Diese stammen aus vier wichtigen Bereichen der Medizin und Technologie für gesundes und langes Leben. Dazu zählen Therapeutika, personalisierte Medizin, KI und prädiktive Diagnostik. Die Stiftung versucht, Projekte zu finanzieren, die die Lebenszeit der Menschen so schnell wie möglich – sogar innerhalb von fünf Jahren – entscheidend verlängern können. 

Das Alter ist der größte Risikofaktor für fast alle wichtigen Todesursachen und Behinderungen in den Industrienationen. Die therapeutische Beeinflussung der biologischen Alterung ist der Schlüssel zur Erfüllung des Versprechens der Medizin des 21. Jahrhunderts, und die Stiftung ist bereit, eine zentrale Rolle bei der Verwirklichung dieses Ziels zu spielen

, so Matt Kaeberlein, CEO der American Aging Association und Professor an der University of Washington. Er und andere Experten sind der Meinung, dass durch die Kombination mit künstlicher Intelligenz die Blockchain Hunderte von Terabytes unstrukturierter Krankenhausdaten für weitere Analysen erschließen kann. Das Blockchain-Projekt Aimedis hat sich vergleichbare Ziele gesetzt. 

BTC-ECHO Magazin 10/22 - Wird Bitcoin die neue Weltwährung?
Das BTC-ECHO Magazin ist das führende deutschsprachige Magazin seit 2014 zu den Themen Bitcoin, Blockchain, NFTs & Kryptowährungen.
Zum Magazin
Die neusten Ausgaben des BTC-ECHO Magazins
Ausgabe #64 Oktober 2022
BTC-ECHO Magazin – Jahresabo
Ausgabe #63 September 2022
Ausgabe #62 August 2022
10% Rabatt
für Deine Newsletter-Anmeldung

Melde dich bei unserem Newsletter an, um auf dem aktuellen Stand zu sein. Der Rabattcode ist anwendbar auf das BTC-ECHO Magazin im Flexabo, Jahresabo oder auf die Einzelausgabe.