Funding Krypto-Kredite im Trend: BlockFi sammelt 50 Millionen US-Dollar ein

Die Krypto-Plattform BlockFi konnte in ihrer Series C 50 Millionen US-Dollar einsammeln. Was BlockFi macht und wofür man das Kapital einsetzen möchte.

BTC-ECHO
Teilen
Geldsack mit US-Dollarzeichen sowie Balkendiagramm verdeutlichen einen Wachstumstrend.

Beitragsbild: Shutterstock

Der Markt der Krypto-Kredite ist am boomen. Insbesondere DeFi-Plattformen wie Aave oder Compound können immer mehr Milliarden US-Dollar an Kreditvolumen verzeichnen. Wenn auch nicht ganz so dezentral, ist BlockFi eines der führenden Unternehmen, das mit Krediten im Krypto-Space zu tun hat. So bietet BlockFi diverse Kredite, auch mit realwirtschaftlichen Bezug, an. So kann man sein Auto mittels der Krypto-Kreditplattform finanzieren und sogar Immobilienfinanzierungen sollen via Kryptowährungen möglich sein. Umgekehrt sollen Anleger mit Krypto-Konten bei BlockFi bis zu 8,6 Prozent Zinsen pro Jahr erhalten.

Das Funding

Die in New York ansässige Firma kann mit ihrer abgeschlossen Series C an den Erfolg ihrer Series B (30 Millionen US-Dollar) anschließen. Mit dem Geld möchte man es schaffen in dem heiß umkämpften Markt zu bestehen. Schließlich drängen auch Coinbase und Blockchain.com mit ähnlichen Dienstleistungen auf den Markt. Insbesondere für ihre neue BitcoinKreditkarte, die bald auf den Markt kommt, möchte man finanziell gut gerüstet sein, um Marktanteile erkämpfen zu können.

Zu den Investoren sollen laut Medienberichten unter anderem Morgan Creek Digital, CMT Digital, Winklevoss Capital, Castle Island Ventures sowie zwei Universitäten gehören.

Du möchtest Shiba Inu (SHIB) CFD kaufen?
Das ist unter anderem via eToro möglich. eToro bietet Investoren, von Anfängern bis zu Experten, ein umfassendes CFD-Krypto-Trading-Erlebnis auf einer leistungsstarken und dabei benutzerfreundlichen Plattform. Wir haben eToro unter die Lupe genommen.
Zum eToro Test