Zum Inhalt springen

7,5 Prozent Inflation verbleibt in Deutschland auf hohem Niveau

Im Juli ist die Inflation in Deutschland leicht gesunken. Dennoch verbleibt die Teuerungsrate auf einem hohen Niveau.

Daniel Hoppmann
 |  Lesezeit: 1 Minuten
Teilen
Inflation

Beitragsbild: picture alliance / SVEN SIMON | Frank Hoermann / SVEN SIMON

| Die größten Preistreiber für die Inflation in Deutschland liegen nach wie vor im Energie- und Lebensmittelsektor.
  • Das Statistische Bundesamt hat eine erste Prognose zur Inflation in Deutschland für den Monat Juli veröffentlicht.
  • Laut der Behörde sei die Teuerungsrate in der Bundesrepublik zum Vormonat um 0,1 Prozent gesunken, stehe jedoch mit 7,5 Prozent weiter deutlich über dem Vorjahresniveau.
  • Größter Preistreiber seien nach wie vor die Energiepreise, die infolge des Kriegs in der Ukraine stark angezogen haben.
  • Auch Nahrungsmittel stiegen mit 14,8 Prozent zum Vorjahresmonat überdurchschnittlich an.
  • Zudem zeigten die Auswirkungen der Corona-Pandemie ebenfalls preistreibende Effekte.
  • Endgültige Ergebnisse will das Statistische Bundesamt am 10. August veröffentlichen. Unklar bleibt, wie sich das 9-Euro-Ticket und der Tankrabatt auf die Inflation auswirken.
  • Aufgrund der hohen Inflation sah sich auch die Europäische Zentralbank gezwungen, zu reagieren. In der Folge hob EZB-Chefin Christine Lagarde den Leitzins um 0,5 Prozent an – die erste Erhöhung seit elf Jahren.
  • Was die Inflation für Bitcoin bedeutet, haben wir in diesem Artikel erklärt.
Du möchtest Kryptowährungen kaufen?
eToro bietet Investoren, von Anfängern bis zu Experten, ein umfassendes Krypto-Trading-Erlebnis auf einer leistungsstarken und dabei benutzerfreundlichen Plattform. Wir haben eToro unter die Lupe genommen.
Zum eToro Test
Die neusten Ausgaben des BTC-ECHO Magazins
BTC-ECHO Magazin – Jahresabo
Ausgabe #62 August 2022
Ausgabe #61 Juli 2022
Ausgabe #60 Juni 2022
10% Rabatt
für Deine Newsletter-Anmeldung

Melde dich bei unserem Newsletter an, um auf dem aktuellen Stand zu sein.