Zum Inhalt springen

China? Nein Danke.  Zweitgrößter Ethereum Mining Pool schließt chinesische Miner aus

Dem Ethereum Mining Pool Sparkpool stoßen die Krypto-Verbote in China übel auf. Denn das Unternehmen bieten im Reich der Mitte künftig keine Dienstleistungen mehr an.

Elias H.
 |  Lesezeit: 2 Minuten
Teilen
Ethereum

Beitragsbild: Shutterstock

Der Ethereum Mining Pool Sparkpool hat am 24. September verkündet, ab sofort keine Dienstleistungen mehr für chinesische ETH Miner anzubieten. Die Nachricht des Unternehmens folgt zeitlich nur wenige Stunden, auf die von China verkündete Verschärfung des Krypto-Kurses. Sparkpool ist nach Ethermine der zweitgrößte Ether Mining Pool.

Wie BTC-ECHO berichtete, hat China am vergangenen Freitag ein allumfassendes Krypto-Verbot verkündet. Damit ist nicht nur das Handeln und Minen verboten, sondern auch jegliche Krypto-Transaktionen. Auch wenn der Krypto-Markt auf die jüngsten China-Nachrichten erst mit Abverkäufen reagierte, blieb ein drastischer Absturz aus. Das lag unter anderem daran, dass die Nachricht etwas an Brisanz verlor, als bekannt wurde, dass China lediglich ausländische Krypto-Börsen in die Mangel nehmen wird.

China FUD abgeschüttelt – vielleicht für immer?

Nicht nur die Krypto-Community nimmt den (erneuten) China FUD nicht mehr so ernst. Auch der Krypto-Markt selbst hat sich wieder gefangen. Denn die digitale Leitwährung Bitcoin liegt auf 24 Stunden-Sicht 4,72 Prozent im Plus und die zweitgrößte Kryptowährung Ethereum kommt sogar auf eine Kurssteigerung von 10,25 Prozent. So startet der Krypto-Markt in diese 39. Kalenderwoche grün.

Nach den erneuten negativen Krypto-News aus China kann man sich die Frage stellen: Wie oft kann und will China eigentlich noch Bitcoin, Ethereum und Co. verbieten? Denn mittlerweile hat das Land der Morgenröte alle erdenklichen Maßnahmen ergriffen, um dem Krypto-Markt Regulierungs-Steine in den Weg zu legen. Weiter zeigt die Nachricht um Sparkpool auch, dass sich die Miner weltweit von China, als Krypto-Mining Standort, verabschiedet haben. Andere Länder sind ein geeigneterer Unternehmensstandort und bieten mehr Potenzial.

Du willst Cardano (ADA) kaufen?
Das kannst du ganz einfach über eToro. Der Anbieter bietet Investoren, von Anfängern bis zu Experten, ein umfassendes Krypto-Trading-Erlebnis auf einer leistungsstarken und dabei benutzerfreundlichen Plattform. Auch Cardano-Staking ist hier möglich.
Zum Anbieter
Die neusten Ausgaben des BTC-ECHO Magazins
Ausgabe #61 Juli 2022
BTC-ECHO Magazin – Jahresabo
Ausgabe #60 Juni 2022
Ausgabe #59 Mai 2022
Du möchtest aktuelle News?

Melde dich bei unserem Newsletter an, um auf dem aktuellen Stand zu sein.