"Schlechter Tag für Bitcoin ETFs" Grayscale Bitcoin Trust verliert 640 Millionen US-Dollar an einem Tag

Der Grayscale Bitcoin Trust (GBTC) verliert weiter Kapital in Millionenhöhe – und sorgt für anhaltenden Druck auf den BTC-Kurs.

Dominic Döllel
Teilen
Grayscale Bitcoin ETF

Beitragsbild: Shutterstock

| Grayscale ist der weltweit größte Vermögensverwalter für digitale Assets
  • Laut dem Bloomberg-Analysten James Seyffart war der gestrige 22. Januar ein schlechter Tag für die Bitcoin Spot ETFs.
  • Aus dem Grayscale Bitcoin Trust (GBTC) seien an einem Handelstag rund 640 Millionen US-Dollar geflossen. Der GBTC-Gesamtabfluss liege bei rund 3,4 Milliarden US-Dollar.
  • Trotz der massiven Abflüsse waren die ETFs in der Gesamtbetrachtung bisher ein voller Erfolg. Bereits nach drei Handelstagen lag das Gesamtvolumen der Bitcoin ETFs bei zehn Milliarden US-Dollar.
  • Bloomberg-Analyst Eric Balchunas nennt das eine “wahnsinnige” Summe. Zum Vergleich: Die im Vorjahr aufgelegten 500 ETFs haben zusammen ein Volumen von 450 Millionen US-Dollar erreicht.
  • Ob der Abverkauf weiter anhält, bleibt abzuwarten. Bitcoin-Kritiker Peter Schiff ist skeptisch: “Alle BTC ETFs befinden sich derzeit in Bärenmärkten.”
  • Zum Zeitpunkt des Schreibens notiert BTC bei 40.015 US-Dollar. Warum der Kurs trotz des deutlichen ETF-Erfolges nicht steigen will, lest ihr in diesem Beitrag.
Bitcoin- & Krypto-Sparplan einrichten
Investiere regelmäßig in Bitcoin und profitiere langfristig vom Cost-Average-Effekt. Wir zeigen dir, wie das geht.
Sparplan anlegen