Zum Inhalt springen

BTC and Chill Gerücht: Investiert der Streaming-Dienst Netflix in Bitcoin?

Laut Milliardär Tim Draper dürfte Netflix der nächste Riese sein, der sich am Bitcoin-Kuchen bedienen möchte.

Daniel Hoppmann
 |  Lesezeit: 2 Minuten
Teilen
Das Logo von Netflix ist auch einem Smartphone zu sehen. Daneben steht Popcorn und darunter sind weiße Kopfhörer zu sehen.

Quelle: Shutterstock

Heißt es bald: “Bitcoin and Chill”? Ja, zumindest, wenn es nach Investor und Milliardär Tim Draper geht. So sagte er in einem Podcast auf YouTube voraus, dass der Streaming-Dienst das nächste Großunternehmen sein könnte, das dem Charme des Bitcoin erliegen werde. Bevor er jedoch seinen Tipp abgab, beschrieb Draper zunächst das Kernmerkmal, das der zukünftige Investor aufweisen müsse. So sei ein innovativer CEO an der Spitze des Unternehmens entscheidend für einen Bitcoin-Einstieg. So tippte Draper zunächst auf Mark Zuckerberg von Facebook, änderte dann jedoch seine Entscheidung und tippte auf Reed Hastings, den Gründer und CEO von Netflix.

Ich glaube, dass Reed Hastings ein sehr innovativer Typ ist, der viele kreative Denkansätze verfolgt. Ich denke, dass er immer noch bei Netflix die Zügel in der Hand hält. Deshalb sage ich, dass sie die nächsten sein werden.

Tim Draper in “The Unstoppable Podcast”

Draper schätzte in dem Beitrag auch ein mögliches Kurs-Limit von Bitcoin ein und sagte: “Wissen Sie, die Devisenbestände in US-Dollar betragen aktuell etwa 100 Billionen. Bitcoins Marktkapitalisierung erreichte erst vor Kurzem eine Billion US-Dollar. Es gibt also keinen Grund, warum es sich nicht verhundertfachen sollte.”

Investitionsvolumen, wenn Netflix bei Bitcoin All-in geht

Ob Netflix nun in Bitcoin einsteigt, ist unklar. In einem Gedankenspiel rechnete BTC-ECHO aus, wie viele BTC sich große NASDAQ-Unternehmen einverleiben könnten, wenn sie ihre gesamten Barreserven in Bitcoin umwandelten. Netflix gehört zu den wenigen Krisengewinnern der Pandemie. Wegen des globalen Lockdowns verbringen viel mehr User ihre Zeit auf der Streaming-Plattform. Das freut Netflix natürlich in finanzieller Hinsicht. So verzeichnete das US-Unternehmen zum Jahresende 2020 über 8,2 Milliarden US-Dollar an Cash-Reserven. Wenn der Streaming-Dienst dieses Barvermögen unter aktuellen Marktbedingungen (BTC-Kurs von 50.600 US-Dollar und BTC-Umlaufmenge von 18,62 Millionen) komplett in Bitcoin investieren würde, erhielte Netflix etwa 162.055 BTC. Damit würde das Unternehmen etwa 0,87 Prozent aller Bitcoin weltweit halten.

BTC-ECHO Magazin (Print & Digital) ab 4,99 EUR
Das BTC-ECHO Magazin ist das führende deutschsprachige Magazin seit 2014 zu den Themen Bitcoin, Blockchain, NFTs & Kryptowährungen.
Zum Magazin
Die neusten Ausgaben des BTC-ECHO Magazin
BTC-ECHO Magazin – Jahresabo
Ausgabe #59 Mai 2022
Ausgabe #58 April 2022
Ausgabe #57 März 2022
Du möchtest aktuelle News?

Melde dich bei unserem Newsletter an, um auf dem aktuellen Stand zu sein.