Zum Inhalt springen

Aus Versehen liquidiert FTX-Insolvenzverwalter verlieren Bitcoin-Derivate auf DeFi-Plattform

Die Konkursverwalter von FTX haben offenbar Probleme, sich im DeFi-Space zurechtzufinden. Dem Restrukturierungsteam sind mehrere Wrapped-BTC abhandengekommen.

Tim Reindl
Teilen
Bitcoin

Beitragsbild: Shutterstock

| Bei dem Versuch Gelder von Alameda und FTX sicherzustellen gehen mehrere Wrapped-BTC verloren
  • Bei dem Versuch, Vermögenswerte der bankrotten Kryptobörse FTX sicherzustellen, ist den Konkursverwaltern ein Fehler unterlaufen. On-Chain-Daten weisen darauf hin, dass die Liquidatoren Wrapped-BTC im Wert von 72.000 US-Dollar verloren haben.
  • Laut Berichten der Analyseplattform Arkham Intelligence haben die Liquidatoren von FTX und Alameda bei dem Versuch, Kundengelder sicherzustellen, mindestens vier Wrapped-BTC auf der DeFi-Lending-Plattform Aave verloren.
  • “Die Liquidatoren würden davon profitieren, einen DeFi-Experten zu haben, der sie über die Mechanismen der Schließung von Alameda-DeFi-Positionen berät und so viel Geld wie möglich zurückholt”, sagte Zachary Lerangis, Head of Operations bei Arkham, gegenüber Decrypt.
  • Der sichere Umgang mit DeFi-Anwendungen erfordert eine gewisse Expertise, die sich die Insolvenzverwalter wohl noch aneignen müssen.
  • Kredite auf Aave werden beispielsweise überbesichert. Sobald ein Kredit zurückgezahlt ist, kommt der Kreditnehmer auch wieder an seine Sicherheiten.
  • “Anstatt die Schulden zurückzuzahlen, um die Position zu schließen, zogen es die Liquidatoren vor, alle zusätzlichen Sicherheiten zu entfernen, wodurch die Position in Gefahr geriet, liquidiert zu werden”, so das Arkham-Team in ihrem Bericht.
  • Gemessen an der Gesamtsumme der FTX-Pleite hält sich der Schaden des Patzers der Insolvenzverwalter allerdings in Grenzen. Diese konnten Berichten zufolge bislang 5 Milliarden US-Dollar sicherstellen.
  • Die US-Staatsanwaltschaft des New Yorker Stadtteils Manhattan gab erst vor kurzem bekannt, eine “Task Force” einzurichten. Diese soll ihre “Cyber-Fähigkeiten” einsetzen, um Gelder zu beschlagnahmen.
Du möchtest Kryptowährungen kaufen?
Trade die populärsten Kryptowährungen wie Bitcoin und Ethereum mit Hebel auf Plus500, der führenden Plattform für den Handel mit CFDs (77 Prozent der Kleinanlegerkonten verlieren Geld bei dem Anbieter).
Zum Anbieter
Die neusten Ausgaben des BTC-ECHO Magazins
Ausgabe #67 Januar 2023
Jahresabo
Ausgabe #66 Dezember 2022
Ausgabe #65 November 2022

Der neue BTC-ECHO Newsletter kurz & kompakt:
News, Kursziele, Wirtschaftskalender


Erhalte 10% Rabatt für Deine Newsletter-Anmeldung Der Rabattcode ist anwendbar auf das BTC-ECHO Magazin im Pro-, Halbjahres- und Jahresabo oder auf die Einzelausgaben.