Zum Inhalt springen

Sam Bankman-Fried FTX hat “ein paar Milliarden” für Rettungszwecke

Sam Bankman-Fried will angeschlagene Krypto-Unternehmen weiter unterstützen. Dafür habe seine Krypto-Börse FTX noch “ein paar Milliarden” über.

Daniel Hoppmann
 |  Lesezeit: 1 Minuten
Teilen
FTX Logo auf Chart-Verlauf.

Beitragsbild: Shutterstock

| Die Krypto-Börse FTX investiert derzeit Millionen US-Dollar in angeschlagene Krypto-Unternehmen.
  • FTX stehen noch “ein paar Milliarden” US-Dollar für Rettungszwecke von Krypto-Unternehmen zur Verfügung. Das sagte CEO Sam Bankman-Fried (SBF) im Gespräch mit der Nachrichtenagentur Reuters.
  • Dafür nutzt die Krypto-Börse FTX Ventures, einen Risikokapitalfonds mit einem derzeitigen Volumen von knapp 2 Milliarden US-Dollar. Seitdem hätten zahlreiche Krypto-Start-ups um finanzielle Unterstützung gebeten, so Bankman-Fried.
  • Derzeit befinden sich zahlreiche Krypto-Start-ups in einer existenziellen Krise. FTX schnürte in der Folge mehrere millionenschwere Rettungspakete.
  • Unter anderem erhielten die Lending-Dienste BlockFi und Voyager Digital Finanzspritzen von der Krypto-Börse.
  • Abseits dessen investierte der CEO auch eigenes Kapital, beispielsweise in den Broker Robinhood.
  • Ziel der Rettungsaktionen sei es, Vermögenswerte der Kunden zu schützen und “Ansteckungseffekte” innerhalb des Systems zu verhindern, so SBF.
Du möchtest Kryptowährungen kaufen?
Binance gehört zu den größten weltweit aktiven Krypto-Börsen und bietet seinen Nutzern eine Vielzahl von Coins an – oftmals auch die, die die Konkurrenz vermissen lässt.
Zu Binance
Die neusten Ausgaben des BTC-ECHO Magazins
BTC-ECHO Magazin – Jahresabo
Ausgabe #62 August 2022
Ausgabe #61 Juli 2022
Ausgabe #60 Juni 2022
10% Rabatt
für Deine Newsletter-Anmeldung

Melde dich bei unserem Newsletter an, um auf dem aktuellen Stand zu sein. Der Rabattcode ist anwendbar auf das BTC-ECHO Magazin im Flexabo, Jahresabo oder auf die Einzelausgabe.