Bestände aufgestockt Finanzriese Vanguard investiert 500 Millionen US-Dollar in Bitcoin-Mining

Während BlackRock sich bei der SEC um einen Bitcoin Spot-ETF bemüht, investiert Vanguard lieber direkt in die Branche. Und kauft in großem Stil Aktien von Mining-Unternehmen.

Tim Reindl
Teilen
Vanguard

Beitragsbild: Shutterstock

| Vanguard ist nach BlackRock der zweitgrößte Vermögensverwalter der Welt
  • Der 7 Billionen US-Dollar schwere Vermögensverwaltungsriese Vanguard stockt seine Mining-Aktienbestände auf über 500 Millionen US-Dollar auf.
  • Das geht aus Dokumenten hervor, die am Montag bei der US-Börsenaufsicht (SEC) eingereicht wurden.
  • Demnach hat Vanguard seine Anteile am weltweit größten Mining-Unternehmen Riot auf 17,9 Millionen Aktien, im Wert von 295 Millionen US-Dollar, erhöht. Damit hält der Vermögensverwalter über 10 Prozent der Riot-Aktien.
  • Das Unternehmen kaufte außerdem Millionen von Aktien des Konkurrenzunternehmens Marathon Digital und erhöhte seinen Bestand von 10,9 Millionen Aktien auf 17,5 Millionen. Die Investition entspricht mit 296 Millionen US-Dollar in etwa dem Wert von Vanguards Riot-Anteil.
  • Neben Vanguard zeigen auch andere Institutionelle verstärktes Interesse an Bitcoin. Aktuell bemüht sich BlackRock um die Zulassung eines Spot-ETF.
  • Der BlackRock CEO, Larry Fink, bezeichnete Bitcoin als “internationalen Vermögenswert”.
Du möchtest Kryptowährungen kaufen?
Wir zeigen dir die besten Anbieter für den Kauf und Verkauf von Kryptowährungen wie Bitcoin, Ethereum, Solana & Co. In unserem Vergleichsportal findest du den für dich passenden Anbieter.
Zum Anbietervergleich