Zum Inhalt springen

Neues Sanktionspaket EU verbietet Krypto-Dienste für Russland

Als Teil des neuen Sanktionspakets hat die Europäische Union ein flächendeckendes Verbot von Krypto-Diensten für Russland ausgesprochen.

Johannes Macswayed
 | 
Teilen

Beitragsbild: Shutterstock

| Das neue Sanktionspaket der EU gegen Russland schränkt Krypto-Dienste komplett ein.
  • Im jüngsten Sanktionspaket der Europäischen Union ist ein Verbot jeglicher Krypto-Dienste für Russland ausgesprochen worden. Das geht aus einer Pressemitteilung der Europäischen Kommission vom 6. Oktober heraus.
  • Darin heißt es, dass die “existierenden Verbote auf Krypto-Werte verschärft werden”. Fortan sind demnach “alle Krypto-Werte-Wallets, Konten oder Verwahrungsdienste ungeachtet der Summen” für russische Bürger und Institutionen verboten.
  • Im April erweiterte die EU schon einmal bestehende Sanktionen gegen Russland, etwa mit Einschränkungen zum Krypto-Handel auf zentralisierten Börsen für russische Kunden mit mehr als 10.000 Euro Vermögen.
  • Mit den neuen Maßnahmen bestrafe die Kommission “Russlands fortgesetzte Eskalation und illegalen Krieg gegen die Ukraine”.
  • Neben Krypto-Diensten sind auch andere Dienste für russische Staatsbürger und die Regierung unzulässig, darunter IT- oder Rechtsberatung.
  • Indessen weitet Russland die Adaption von Kryptowährungen im eigenen Land weiter aus. Zuletzt einigten sich Finanzministerium und Zentralbank dort auf grenzüberschreitende Zahlungen mit Kryptowährungen.
Du möchtest Kryptowährungen kaufen?
Trade über 240 Kryptowährungen wie Bitcoin und Ethereum auf Phemex, der Plattform für Einsteiger als auch erfahrene Investoren.
Zum Anbieter
Die neusten Ausgaben des BTC-ECHO Magazins
Ausgabe #65 November 2022
Jahresabo
Ausgabe #64 Oktober 2022
Ausgabe #63 September 2022

Der neue BTC-ECHO Newsletter kurz & kompakt:
News, Kursziele, Wirtschaftskalender


Erhalte 10% Rabatt für Deine Newsletter-Anmeldung Der Rabattcode ist anwendbar auf das BTC-ECHO Magazin im Pro-, Halbjahres- und Jahresabo oder auf die Einzelausgaben.