Neue Krypto-Regulierung Droht ein riesiges Coin-Delisting in Korea?

Aufgrund neuen regulatorischen Vorschriften müssen alle Krypto-Coins in Korea auf den Prüfstand. Droht 600 Coins und Token jetzt das Delisting?

David Scheider
Teilen

Beitragsbild: Shutterstock

| Insbesondere Altcoins sind in Südkorea recht beliebt
  • Delisten koreanische Krypto-Exchanges eine ganze Reihe an Coins? Das könnte das Ergebnis einer neuen Regulierungsleitlinie in Südkorea sein, die ab Juli in Kraft treten soll.
  • Genauer gesagt geht es um Richtlinien, die im Act on the Protection of Virtual Asset Users definiert sind. Exchanges sollen demnach einmal im Quartal ihre Bestände nach “illegalen Kryptowährungen” durchforsten.
  • Nach welchen Kriterien Kryptowährungen in erlaubt und verboten aufgeteilt werden, gilt es jedoch noch zu definieren. Die Finanzbehörde will dazu alsbald einen Leitfaden publizieren.
  • Verstoßen Assets gegen diese regulatorischen Richtlinien, droht das Delisting.
  • Im Vordergrund steht der Anleger:innenschutz. Exchanges sind laut Gesetzestext dazu verpflichtet, eine eigene Abteilung für die Risikobewertung zu installieren.
  • Coins sollen dabei unter anderem auf die Glaubwürdigkeit des Herausgebers, die technische Reife des Projekts sowie ihre regulatorische Compliance überprüft werden.
  • Auf dem Prüfstand stehen Berichten zufolge bis zu 600 Coins und Token.
  • Von der Review-Pflicht sind auch namhafte Börsen wie Upbit, Bithumb oder Coinone betroffen.
  • Bei der Regulierung schielt der koreanische Gesetzgeber indessen auch nach Übersee. Coins, wie etwa Bitcoin und Ethereum, die in Europa oder in den USA seit Jahren handelbar sind, sollen eine vereinfachte Genehmigung erhalten können.
  • Die koreanische Krypto-Regulierung ist auch hierzulande relevant. Schließlich gilt Südkorea als Altcoin-Trading-Paradies, mit immensen Handelsvolumina.
  • Viele Coins und Token tauchen zuerst auf koreanischen Exchanges auf, auf denen sie dann munter auf neue Höhen gepumpt werden.
  • Wie das Analyseportal Kaiko außerdem im April schreibt, sei das Fiat-Handelsvolumen in Won erstmals größer als das in US-Dollar (USD) gewesen. Die Daten beziehen sich auf das erste Quartal 2024. Dazu liest du hier mehr.
  • Zudem sorgen Kapitalkontrollen in dem Land für den sogenannten “Kimchi-Premium”, der dafür sorgt, dass Bitcoin teils deutlich über dem internationalen Kurs handelt. Dazu liest du hier mehr.
Du möchtest Kryptowährungen kaufen?
Wir zeigen dir die besten Anbieter für den Kauf und Verkauf von Kryptowährungen wie Bitcoin, Ethereum, Solana & Co. In unserem Vergleichsportal findest du den für dich passenden Anbieter.
Zum Anbietervergleich