Zum Inhalt springen

Nach Prüfung Die Bitcoin-Bestände von Binance sind ausreichend besichert

Nach einer Untersuchung durch die Wirtschaftsprüfer von Mazars steht fest: Binance hält ausreichend Bitcoin zur Deckung der Kunden-Guthaben.

Dominic Döllel
Teilen
Binance

Beitragsbild: Shutterstock

| Die Bitcoin-Kassen von Binance sind gefüllt.
  • Die Wirtschaftsprüfungsgesellschaft Mazars hat einen Bericht über die BTC-Reserven von Binance veröffentlicht.
  • Die Prüfung erfolgte am 22. November, zum Zeitpunkt, als Binance eine eigene Proof-of-Reserves-Übersicht veröffentlicht hat.
  • Laut der Untersuchung hielt die Krypto-Börse zum Stichtag genügend BTC und WBTC, um die “Guthaben aller Kunden zu decken”.
  • Weil Mazars sich ausschließlich auf die Bitcoin-Bestände konzentriert hat, ist weiterhin nicht unabhängig geprüft, wie es um die Altcoin-Bilanzen steht.
  • Anzuzweifeln ist unterdessen auch die Relevanz der Proof of Reserves, da die gegenüberstehenden Verbindlichkeiten kein Bestandteil dieser sind. Sie zeigen lediglich die Haben-Seite der Börsen-Bilanzen.
  • Binance-Chef Changpeng “CZ” Zhao kündigte allerdings eine Überprüfung der Verbindlichkeiten an. “Wir schulden niemandem Kredite. Ihr könnt euch umhören”, erklärte er.
  • Nachdem Binance mit der Veröffentlichung der Reserven vor mehreren Wochen gestartet hat, zogen weitere Handelsplätze nach. Mehr dazu hier.
Du möchtest Kryptowährungen kaufen?
Trade die populärsten Kryptowährungen wie Bitcoin und Ethereum mit Hebel auf Plus500, der führenden Plattform für den Handel mit CFDs (77 Prozent der Kleinanlegerkonten verlieren Geld bei dem Anbieter).
Zum Anbieter
Die neusten Ausgaben des BTC-ECHO Magazins
Ausgabe #67 Januar 2023
Jahresabo
Ausgabe #66 Dezember 2022
Ausgabe #65 November 2022

Der neue BTC-ECHO Newsletter kurz & kompakt:
News, Kursziele, Wirtschaftskalender


Erhalte 10% Rabatt für Deine Newsletter-Anmeldung Der Rabattcode ist anwendbar auf das BTC-ECHO Magazin im Pro-, Halbjahres- und Jahresabo oder auf die Einzelausgaben.