Datenpanne Vorsicht vor Betrugsmails von FTX

FTX-Nutzerdaten sind bei einer Datenpanne abgegriffen worden. Das Unternehmen warnt vor betrügerischen Mails. Auch BlockFi ist betroffen.

Moritz Draht
Teilen

Beitragsbild: Shutterstock

| FTX warnt vor umlaufenden Phishing-Mails
  • Laut FTX kam es zu einem Datenleck. Kundendaten sollen demnach bei Kroll, einem Partner für die Verwaltung von Gläubigerforderungen, abgegriffen worden sein. Auch der Lending-Dienst BlockFi ist betroffen.
  • Der Vorfall sei “umgehend eingedämmt und behoben” worden, versichert FTX. Betroffen seien keine “sensiblen Kundendaten” wie Passwörter.
  • In gefälschten E-Mails wird FTX-Nutzern offenbar mitgeteilt, Abhebungen vorzunehmen zu können.
  • “Bitte bleiben Sie auf der Hut vor Betrugsversuchen und Betrugs-E-Mails, die sich als Beteiligte des Insolvenzverfahrens ausgeben”, so die insolvente Krypto-Börse.
  • Auch BlockFi warnt Nutzer vor betrügerischen Mails.
Du möchtest Kryptowährungen kaufen?
Wir zeigen dir die besten Anbieter für den Kauf und Verkauf von Kryptowährungen wie Bitcoin, Ethereum, Solana & Co. In unserem Vergleichsportal findest du den für dich passenden Anbieter.
Zum Anbietervergleich