Erstes NFT-Unternehmen Dapper Labs wird Lobbyist in den USA

Dapper Labs wird das erste NFT-Unternehmen, das Lobbyarbeit in den USA betreiben möchte. Gemeinsam mit anderen Playern aus dem Krypto-Space versucht man, die US-Regierung zu einer förderlichen Krypto-Regulierung zu bewegen.

Daniel Hoppmann
Teilen
US-Kapitol

Beitragsbild: Shutterstock

  • Dapper Labs will mehr Einfluss auf die US-Politik nehmen.
  • Dafür beauftragte der kanadische NFT-Riese die Lobbyfirma Crossroads Strategy. Das geht aus einem Registrierungsantrag hervor.
  • Laut Antrag soll Crossroads Strategy Einfluss auf die “Politik zu den Themen NFT, Blockchain und Finanzdienstleistungen” nehmen.
  • Welche konkreten Ziele damit gemeint sind, bleibt unklar. Eine Sprecherin des NFT-Unternehmens gab an, dass man mit dem Schritt “das öffentliche Wissen und die Adoption im Mainstream” fördern wolle.
  • Zusätzlich heuerte Dapper Labs bereits im November 2021 Alison Kutler an. Zuvor war sie Leiterin des Amtes für Verbraucherschutz und Öffentlichkeitsarbeit in den USA.
  • Allgemein gibt es in den USA schon länger eine Krypto-Lobby. Dem umstrittenen Infrastrukturgesetz von Präsident Biden konnte der Zusammenschluss allerdings nur wenig entgegensetzen.
Du willst Pepe (PEPE) kaufen oder verkaufen?
Wir zeigen dir in unserem Leitfaden, wie und wo du einfach und seriös echte Pepe (PEPE) kaufen kannst.
PEPE kaufen