Deal in den letzten Zügen CoinDesk soll für 125 Millionen US-Dollar verkauft werden

Um seinen Krypto-Lender Genesis zu retten, will die Digital Currency Group (DCG) CoinDesk verkaufen – für 125 Millionen US-Dollar.

Paol Hergert
Teilen
CoinDesk

Beitragsbild: Shutterstock

| CoinDesk ist eines der größten Medien im Krypto-Sektor
  • Wie das Wall Street Journal exklusiv berichtet, nähert sich ein Deal zur Übernahme des Krypto-Mediums CoinDesk seinen letzten Zügen.
  • So sollen die Krypto-Investoren Matthew Roszak und Peter Vessenes 125 Millionen US-Dollar geboten haben, wie das WSJ von mit der Sache vertrauten Personen erfahren habe.
  • CoinDesk gehört seit 2016 zur Digital Currency Group (DCG), die sich inmitten eines Insolvenzverfahrens um den Krypto-Lending-Dienst Genesis befindet.
  • Die aus dem CoinDesk-Verkauf erzielten Erlöse sollen Genesis beim Überlebenskampf helfen, heißt es weiter.
  • Die DCG befindet sich indessen im Rechtsstreit mit der von den Winklevoss-Brüdern geführten Krypto-Börse Gemini, weil Gemini-Kundengelder in der Genesis-Insolvenzmasse festhängen.
Du möchtest Kryptowährungen kaufen?
Wir zeigen dir die besten Anbieter für den Kauf und Verkauf von Kryptowährungen wie Bitcoin, Ethereum, Solana & Co. In unserem Vergleichsportal findest du den für dich passenden Anbieter.
Zum Anbietervergleich