Zum Inhalt springen

Burnout-Gefahr bei Coinbase Coinbase: Unternehmen macht viermal im Jahr komplett dicht

Die Arbeit bei Coinbase sei intensiv, so Personalchef LJBrock. Daher habe man sich entschieden, den Betrieb für vier Wochen im Jahr herunterzufahren.

David Scheider
 |  Lesezeit: 1 Minuten
Teilen
Coinbase

Beitragsbild: Shutterstock

  • Coinbase-Personalchef L. J. Brock will das Unternehmen für je eine Woche im Quartal herunterfahren.
  • Grund sei die enorme Arbeitsbelastung der Belegschaft.
  • “Vier Wochen koordinierte Erholungszeit mögen für ein Unternehmen, das sich in einer Phase des Hyperwachstums befindet, viel erscheinen, aber angesichts der Intensität unserer Arbeit während des ganzen Jahres halten wir dies für den besten Weg, um unser Tempo langfristig zu sichern”, heißt es in einem Blog Post des Unternehmens.
  • Trotz flexibler Arbeitszeitmodelle habe man festgestellt, dass viele Angestellte kaum Urlaub nehmen. Grund sei, dass man Kolleg:innen nicht mit Mehraufwand belasten wolle.
  • Trotz Company Shutdown wird Coinbase regulär operieren können.
Du möchtest Dogecoin (DOGE) kaufen?
Das ist unter anderem via eToro möglich. eToro bietet Investoren, von Anfängern bis zu Experten, ein umfassendes Krypto-Trading-Erlebnis auf einer leistungsstarken und dabei benutzerfreundlichen Plattform. Wir haben eToro unter die Lupe genommen.
Zum eToro Test
Die neusten Ausgaben des BTC-ECHO Magazins
BTC-ECHO Magazin – Jahresabo
Ausgabe #62 August 2022
Ausgabe #61 Juli 2022
Ausgabe #60 Juni 2022
10% Rabatt
für Deine Newsletter-Anmeldung

Melde dich bei unserem Newsletter an, um auf dem aktuellen Stand zu sein.