40 Millionen US-Dollar US-Gericht setzt Kaution für festgenommenen Celsius CEO fest

Nach der Festnahme von Alex Mashinsky muss der ehemalige Celsius-CEO in Untersuchungshaft, außer er kann 40 Millionen US-Dollar aufbringen.

Daniel Hoppmann
Teilen
Celsius

Beitragsbild: Picture Alliance

| Celsius war einer der größten Krypto-Lending-Dienste der Welt
  • Gestern wurde Alex Mashinsky, der ehemalige CEO des insolventen Krypto-Lending-Dienstes Celsius, festgenommen. BTC-ECHO berichtete.
  • Ein Richter legte nun eine Kaution in Höhe von 40 Millionen US-Dollar fest. Das zeigen Gerichtsdokumente. Bis die Zahlung geleistet wurde, bleibt der gebürtige Ukrainer in Untersuchungshaft.
  • Laut Vereinbarung darf Mashinsky nicht reisen und keine neuen Bank- oder Krypto-Konten eröffnen.
  • Seine Frau soll die Kaution heute unterschreiben. Ein weiterer Mitunterzeichner muss bis kommenden Freitag seine Unterschrift leisten.
  • Die Staatsanwaltschaft gibt Mashinsky die Hauptschuld am Untergang von Celsius, wirft ihm Betrug und Marktmanipulation vor. Der ex-CEO plädiert auf “nicht schuldig”. Eine Anhörung soll es am 25. Juli geben.
  • Celsius war einer der größten Krypto-Lending-Dienste der Branche. Nach dem Zusammenbruch des Terra-Ökosystems geriet auch das Unternehmen in Schieflage und musste letztlich Konkurs anmelden.
Du möchtest Kryptowährungen handeln?
Trade die populärsten Kryptowährungen wie Bitcoin und Ethereum mit Hebel auf Plus500, der führenden Plattform für den Handel mit CFDs (86 % Prozent der Kleinanlegerkonten verlieren Geld bei dem Anbieter).
Zum Anbieter