Jack Dorsey Bitcoin bis 2030 auf “mindestens eine Million US-Dollar”

Zwar stehe BTC bis 2030 bei “mindestens einer Million US-Dollar”. Für Jack Dorsey sei Bitcoin aber mehr als nur der Kurs.

Dominic Döllel
Teilen

Beitragsbild: Shutterstock

| Jack Dorsey: Nach dem Verkauf von Twitter konzentriert sich der Entrepreneur zunehmend auf Bitcoin
  • In einem Interview vom gestrigen 09. Mai äußerte Bitcoin-Maximalist Jack Dorsey seine Ansichten auf den BTC-Kurs: Bis 2030 soll die Krypto-Leitwährung auf “mindestens eine Million US-Dollar” steigen.
  • Höchstwahrscheinlich werde Bitcoin diesen Kurs aber überschreiten und in Zukunft noch höher steigen, so Dorsey weiter.
  • “Das Erstaunlichste an Bitcoin, abgesehen von der Entstehungsgeschichte, ist, dass jeder, der daran arbeitet, damit bezahlt wird oder es für sich selbst kauft”, fügte der Twitter-Gründer hinzu.
  • Zudem sei Bitcoin ein “faszinierendes Ökosystem”, woraus Dorsey viel gelernt habe. Ohnehin hat er sich seit seinem Abgang bei Twitter der Krypto-Leitwährung verschrieben, gründete eine eigene Firma und versendet mittlerweile Wallets auf MultiSig-Basis.
  • Neben Dorsey ist auch Ark Invest-CEO Cathie Wood von Bitcoin bei einer Million US-Dollar im Jahr 2030 überzeugt. Durch die Genehmigung der Bitcoin Spot ETFs habe man die Erwartungen sogar noch höher geschraubt. Jedoch verzichtete sie auf die Nennung eines konkreten US-Dollar-Wertes.
  • Große Kursprognosen, wenig Substanz: Ein Physiker will jedoch eine Formel gefunden haben, nach der die Kryptowährung dazu bestimmt ist, auf eine Million Dollar zu steigen. Alles darüber lest ihr in diesem Beitrag: Warum BTC auf eine Million US-Dollar steigen könnte
Bitcoin- & Krypto-Sparplan einrichten
Investiere regelmäßig in Bitcoin und profitiere langfristig vom Cost-Average-Effekt. Wir zeigen dir, wie das geht.
Sparplan anlegen