Ethereum, SAP und EY unterstützen Ethereum-basierte Weinplattform

Quelle: Shutterstock

SAP und EY unterstützen Ethereum-basierte Weinplattform

Track ALL the things! Getreu diesem Motto startete ein Unternehmen aus Singapur jüngst einen blockchainbasierten Marktplatz für Wein. Eine derartige Plattform ist heutzutage bei weitem kein Einzelfall mehr. Ob Trinken oder Essen, ob mit oder ohne Alkohol, immer mehr Unternehmen beginnen, die inhärenten Vorteile der Blockchain-Technologie zu nutzen.

Das in Singapur ansässige Unternehmen Blockchain Wine hat den TATTOO Wine Marketplace ins Leben gerufen. Die Kunden der digitalen Plattform können Qualitätsweine aus aller Welt erwerben. Die Herkunft und Echtheit des Rebensafts lässt sich mithilfe der Ethereum Blockchain zweifelsfrei bestätigen. TATTOO setzt hierbei auf Software-Lösungen von Ernst & Young (EY) und SAP.

Laut Pressemitteilung richtet sich der digitale Weinladen an Kunden aus dem asiatischen Pazifikraum. Er soll unter anderem dazu beitragen, diesen Markt für Erzeugnisse aus den europäischen Weinanbaugebieten sowie aus Nord- und Südamerika zu erschließen. Wesentliches Ziel dabei ist, eine Nachverfolgbarkeit der Weine zu gewährleisten. Eben hierfür kommt die Ethereum Blockchain zum Einsatz. Tim Tse, Gründer und Vorsitzender von Blockchain Wine, erklärt:

Mit dem TATTOO Weinmarktplatz ist jede Flasche vom Ursprungsort bis zur Direktlieferung und zum Verbraucher rückverfolgbar. TATTOO trägt dazu bei, die Vertriebswege zu verkürzen und die Probleme gefälschter Weine zu lösen, optimiert die Lieferketten, erleichtert den Handel und stärkt sowohl die Weingüter als auch die Verbraucher.

Wein, Whiskey und Cola auf Ethereum

Auch die technischen Partner von TATTOO zeigten sich erfreut angesichts des Starts der Weinplattform. Denn für SAP stellt sie einen der ersten Anwendungsfälle dar, bei dem SAP-Software innerhalb einer kommerziellen Blockchain-Plattform Verwendung findet.


Ethereum, SAP und EY unterstützen Ethereum-basierte Weinplattform
[Anzeige]
Bitcoin kaufen mit dem Bitwala Konto. Warum ein Bankkonto bei Bitwala? Ein Bankkonto “Made in Germany” mit Einlagensicherung bis zu 100.000 Euro; 24/7 Bitcoin Handel mit schneller Liquidität; Gehandelt werden ausschließlich ‘echte’ Bitcoin – keine Finanzderivate wie CFDs; Sichere Nutzerkontrolle über das Bitcoin Wallet und den private Schlüssel; Mit der kontaktlosen Debit-Mastercard weltweit abheben und bezahlen.

Jetzt kostenloses Konto eröffnen

Das Entwicklerteam von Ernst & Young ist in dieser Hinsicht gewiss um einiges erfahrener. Die hauseigene EY OpsChain kommt zum Beispiel bereits in einem Finanzverwaltungstool zum Einsatz. Allerdings erachtet auch der Leiter der Blockchain-Abteilung bei EY, Paul Brody, den Start von TATTOO als richtungweisend für die weitere Entwicklung der Branche:

Wir treten nun in eine Ära ein, in der Tausende von Unternehmen routinemäßig Produktionsdaten auf das Ethereum Mainnet übertragen werden – das heißt, digitale Token erstellen, anbieten und verkaufen, mit denen sie ihre Produkte und Dienstleistungen für die Verbraucher darstellen. So sieht das Mainstreaming des Blockchain-Geschäfts heute aus.

Es ist folglich kaum verwunderlich, dass allein der Handel mit Alkoholika eine Fülle weiterer Anwendungsbeispiele liefert. Der schottische Getränkekonzern William Grant & Sons setzt etwa auf eine Blockchain-Lösung, um den eigenen Whisky vor Fälschungen abzusichern. Die Schotten speichern hierfür Daten über den gesamten Produktionsprozess: Von der Lagerung im Fass und dem Reifegrad bis hin zur Abfüllung und Ablieferung landet alles auf der Kette. Kunden erhalten so die Möglichkeit, die Echtheit des Whiskys über einen QR-Code auf dem Etikett zu überprüfen.

Aber auch abseits des Spirituosenhandels nutzen Getränkehersteller zunehmend die Blockchain. Das prominenteste Exempel hierfür ist wohl Coca Cola. Der Großkonzern möchte die Effizienz der eigenen Lieferketten verbessern. Dabei greift auch er auf das Blockchain-Know-how von SAP zurück.

Mehr zum Thema:

Ähnliche Artikel

Ethereum, SAP und EY unterstützen Ethereum-basierte Weinplattform
DLT-Genossenschaft „govdigital“ will den öffentlichen Sektor auf Blockchain stellen
Unternehmen

Über die neu gegründete Genossenschaft govdigital wollen IT-Dienstleister gemeinsam mit Vertretern aus der Politik die Blockchain-Technologie nutzen, um öffentliche IT-Infrastrukturen für Behörden zu entwickeln. Das Netzwerk könnte der Umsetzung blockchainbasierter Anwendungen im öffentlichen Sektor neue Impulse verleihen.

Ethereum, SAP und EY unterstützen Ethereum-basierte Weinplattform
Schweiz: Krypto-Bank SEBA erweitert Geschäftsfeld und erreicht Deutschland
Regulierung

Die SEBA Bank erweitert ihr Geschäftsfeld auf neun weitere Jurisdiktionen. Die von der schweizerischen Aufsichtsbehörde FINMA lizensierte Bank für traditionelle und digitale Vermögenswerte bietet Dienstleistungen im Kryptoverwahrgeschäft künftig auch in Deutschland an.

Newsletter

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Aktuell

Ethereum, SAP und EY unterstützen Ethereum-basierte Weinplattform
Zeit der Kooperationen – Warum der Zusammenschluss der deutschen Blockchain-Szene zur richtigen Zeit kommt
Kommentar

Teamplay ist nicht nur im Sport wichtig, sondern auch innerhalb eines Wirtschaftszweiges beziehungsweise einer Branche. Die Fähigkeit, sinnvolle Kooperationen mit anderen Unternehmen einzugehen, kann über Erfolg und Misserfolg entscheiden. Wie es die Blockchain-Branche in Deutschland mit Kooperationen hält und warum uns die Verbandsarbeit in Deutschland einen entscheidenden Wettbewerbsvorteil gegenüber den USA und China sichern kann. Ein Kommentar.

Ethereum, SAP und EY unterstützen Ethereum-basierte Weinplattform
DLT-Genossenschaft „govdigital“ will den öffentlichen Sektor auf Blockchain stellen
Unternehmen

Über die neu gegründete Genossenschaft govdigital wollen IT-Dienstleister gemeinsam mit Vertretern aus der Politik die Blockchain-Technologie nutzen, um öffentliche IT-Infrastrukturen für Behörden zu entwickeln. Das Netzwerk könnte der Umsetzung blockchainbasierter Anwendungen im öffentlichen Sektor neue Impulse verleihen.

Ethereum, SAP und EY unterstützen Ethereum-basierte Weinplattform
xx Coin: White Paper zu David Chaums Projekt veröffentlicht
Altcoins

Krypto-Koryphäe David Chaum will mit dem xx Coin und dem Praxxis-Netzwerk eine quantensichere Kryptowährung schaffen. Nun sind Details zum geplanten Token Sale bekannt.

Ethereum, SAP und EY unterstützen Ethereum-basierte Weinplattform
New Yorker Finanzaufsicht ändert Richtlinien der BitLicence
Regulierung

Die Geschäftslizenz für Kryptowährungen – die BitLicence – wurde seit der Einführung 2015 nicht mehr von der New Yorker Finanzaufsicht überarbeitet. Das soll sich nun ändern. Insbesondere die Richtlinien für Listings werden aktualisiert.

Angesagt

Bitcoin-Börse BitMEX sieht sich 300 Millionen US-Dollar Klage gegenüber
Sicherheit

Eine der beliebtesten Krypto-Handelsplattformen, BitMEX, und ihr Gründer Arthur Hayes machen eine schwere Zeit durch. Denn Investoren der Krypto-Börse haben eine Klage über 300 Millionen US-Dollar eingereicht. Angeblich soll Hayes die Anleger mit falschen Informationen getäuscht haben. Ein harter Schlag nach regulatorischen Schwierigkeiten und einem Datenleck in diesem Jahr.

Letzte Chance für Teilnahme am Innovationswettbewerb „Schaufenster Sichere Digitale Identitäten“
Forschung

Das Bundeswirtschaftsministerium sucht Lösungen für die technische Realisierung digitaler Identitäten. Dafür wurde ein Innovationswettbewerb ins Leben gerufen, der Projekte zur Umsetzung bestimmter Identifikationsanwendungen finanziell fördert.

Schweiz: Krypto-Bank SEBA erweitert Geschäftsfeld und erreicht Deutschland
Regulierung

Die SEBA Bank erweitert ihr Geschäftsfeld auf neun weitere Jurisdiktionen. Die von der schweizerischen Aufsichtsbehörde FINMA lizensierte Bank für traditionelle und digitale Vermögenswerte bietet Dienstleistungen im Kryptoverwahrgeschäft künftig auch in Deutschland an.

Ethereum, Ripple und Iota: Letzte Chance für die Bullen – Kursanalyse
Kursanalyse

Weder Ethereum (ETH), Ripple (XRP) oder Iota (IOTA) können die Vorwochengewinne halten und steuern allesamt gen Tiefs aus dem Vormonat. Die zarten Kurserholungen der Vorwoche sind bereits wieder beendet. Die Bären zeigen weiterhin ihre Stärke!

Warte mal kurz ... !

Kennst du schon unseren Newsletter? Wir versorgen dich kostenlos mit den spannendsten News der Krypto- und Blockchainszene: