Blockchain-Brause: Coca Cola setzt auf DLT

Moritz Draht

von Moritz Draht

Am · Lesezeit: 2 Minuten

Moritz Draht

Moritz Draht hat Deutsche Literatur und Philosophie an der Universität Konstanz studiert. Sein Krypto-Engagement widmet sich den Zusammenhängen zwischen soziokulturellen und technischen Entwicklungen.

Coca Cola setzt auf Blockchain-Technologie

Quelle: Shutterstock

Der Getränkehersteller Coca Cola setzt in Zukunft auf die Blockchain-Technologie. Dadurch erhofft sich der Konzern, die Lieferketten zu optimieren, mehr Transparenz zu schaffen und Kosten zu senken. Die Technologie kommt dabei vom deutschen Software-Unternehmen SAP.

Der Getränkeriese Coca Cola greift zukünftig auf die Blockchain-Technologie zurück, um die Verfolgung der Lieferketten und den Austausch der Zwischenhändler zu optimieren. Dafür nutzt das Unternehmen die Technologie des deutschen Softwareherstellers SAP.

Das Technologieunternehmen The Coke One North America leitet den IT-Betrieb für die 70 Abfüller, die mit der Limomarke arbeiten. Es nutzt die Blockchain-Technologie von SAP, um den komplexen Produktionsprozess zu verbessern. Dadurch erhält das Franchise-Unternehmen bessere Einsichten in den Bestand anderer Partner und kann Transaktionen schneller durchführen.

Im Wesentlichen bietet die Blockchain-Technologie eine Möglichkeit, um transparent Datenströme nachzuverfolgen. Das Ledger gewährleistet einen globalen Informationsaustausch zwischen Unternehmen, der insbesondere logistische Abläufe optimieren kann. Aber während Kryptowährungen wie Bitcoin die Blockchain-Technologie berühmt gemacht haben, sind Großkonzerne zum Teil noch zögerlich bei der Umstellung ihrer betrieblichen Abläufe auf Blockchain.


[Anzeige]
CFDs: Bitcoin, Öl, Gold, Aktien und die bekanntesten Kryptowährungen auf Plus500 handeln. Warum Plus500? Kostenloses Demo-Konto; Mobile Trading-App; Einzahlungen per PayPal; große Auswahl an verschiedenen Finanzprodukten (Kryptowährungen, Aktien, Rohstoffe, ETFs, Devisen, Indizies).

Jetzt kostenloses Konto eröffnen

Andrei Semenov, Senior Manager bei Coke One North America, hat dem Nachrichtenmagazin Business Insider gegenüber mitgeteilt:

Es gibt eine Vielzahl von ineffizienten Transaktionen, die unternehmens- und branchenübergreifend sind. Sie laufen über Vermittler und sind sehr langsam. Wir waren der Meinung, dass wir dies verbessern und etwas Geld sparen könnten.

Blockchain-Skepsis großer Unternehmen

Trotz der Vorteile, die Blockchain für Unternehmen in der Logistik bietet, stößt die Distributed-Ledger-Technologie noch auf Skepsis bei großen Unternehmen. Es fehlt bisher noch an wegweisenden Pilotprojekten, die die Vorzüge der Anwendungen im großen Maßstab unter Beweis stellen. Wenn mit Coca Cola einer der größten Konzerne weltweit auf die Technologie setzt, sendet das ein weitreichendes Signal an andere Konzerne.

Mit SAP hat Coca Cola einen erfahrenen Tech-Konzern an seiner Seite. Der Software-Hersteller ist jüngst eine Kooperation mit der Blockchain-Firma Chronicled eingegangen, bei der sie gemeinsam an der Verifizierung verschreibungspflichtiger Medikamente arbeiten. Die Entwicklung eines blockchainbasierten Systems soll Unternehmen bei der Umsetzung des U.S. Drug Supply Chain Security Act (DSCSA) helfen.


inkl. gratis Bitcoin-Münze
Der Kryptokompass | Aktuelle Ausgabe 04/2020

Titelthema: Corona, Krypto und der Börsencrash – So können Sie ihr Vermögen jetzt retten und vermehren


Der Kryptokompass ist das erste Investorenmagazin für Blockchain Asssets und liefert Investoren exklusive Einschätzungen und umfassende Analysen zur aktuellen Lage an den Krypto-Märkten.

Mehr dazu ->

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Ich stimme zu, dass meine E-Mail-Adresse für den Versand des Newsletters gespeichert und verarbeitet wird. Weitere Hinweise
BTC-ACADEMY
ANSTEHENDE EVENTS

Kryptowährungen einfach kaufen und verkaufen

Ein Bankkonto, Krypto-Wallets und Trading vereint

  • Einfach, sicher und zuverlässig
  • Kontoeröffnung in nur 5 Minuten
  • Nur 1% Handelsgebühr
  • Made in Germany

Warte mal kurz ... !

Kennst du schon unseren Newsletter? Wir versorgen dich kostenlos mit den spannendsten News der Krypto- und Blockchainszene: