Russland: Aus für den Krypto-Rubel?
Krypto-Rubel, Russland: Aus für den Krypto-Rubel?

Quelle: Shutterstock

Russland: Aus für den Krypto-Rubel?

Die Chefin der russischen Zentralbank, Elvira Nabiullina, äußerte sich erneut zur angedachten nationalen Kryptowährung. Die Nachforschungen der Autoritäten erlauben kein eindeutiges Urteil darüber. Der Krypto-Rubel scheint jedoch unwahrscheinlicher geworden zu sein. Russland als Beispiel von wankelmütigen Krypto-Coinern.

Zahllose Länder dieser Welt haben sich inzwischen zum Thema Kryptowährungen geäußert. Die Ansichten darüber könnten unterschiedlicher nicht sein. Sie reichen von kompletten Verboten bis zur Zulassung als offizielles Zahlungsmittel. Die meisten Nationen, die sich äußersten, zeigen sich wankelmütig. Dies gilt nicht nur für bereits existierende Kryptowährungen, auch die Überlegungen zu staatlichen Kryptowährungen gehen mal in die eine, mal in die andere Richtung. Das jüngste Beispiel für diese kontroverse Debatte stellt Russland dar. Wie das russische News-Outlet tass.com am 10. Oktober berichtete, seien die Pläne zu einer nationalen Kryptowährung nun vom Tisch.

Entschlossenheit geht anders

Wie wir im September 2017 berichteten, stand die russische Zentralbank Kryptowährungen ablehnend gegenüber. Bereits 2 Monate später gab die Regierung ein Forschungsprojekt in Auftrag, in dem mögliche Vor- und Nachteile von Kryptowährungen für den Staat erarbeitet werden sollten. Teil des Parlamentsvorhaben war auch die Diskussion des Krypto-Rubels, der nationalen Kryptowährung Russlands. Im Mai dieses Jahres stand das Forschungsprojekt dann kurz vor dem Abschluss, wobei der Krypto-Rubel lediglich noch für internationale Ausgleichszahlungen im Gespräch war. Immer wieder meldete sich die Chefin der Zentralbank, Elvira Nabiullina, zu Wort . Am 10. Oktober wandte sie sich in Sotschi im Finopolis Forum of Innovative Technologies mit folgenden Worten an Fan Yifei von der Bank of China:

Als Russlands Zentralbank haben wir das Thema ausgiebig studiert und die Gründe für die Ausgabe einer nationalen Kryptowährung sind nicht eindeutig. Nicht nur aus technologischen Gründen, sondern auch weil es (schwierig) ist, abzuschätzen, welche Vorteile eine nationale Kryptowährung mit sich bringen würde. Ein Beispiel wären Vorteile gegenüber dem bereits bestehenden elektronischen Bezahlsystem. Es gibt viele Risiken und die Vorteile sind vielleicht nicht offensichtlich genug.

Neben Krypto-Rubel auch andere Kryptowährungen in der Schwebe

Dem lässt sich eine nach wie vor unentschiedene Haltung entnehmen. Offenbar anders reagierte Russlands größtes Finanzinstitut bereits früher auf das Hin und Her. Bereits im zweiten Quartal stellte die Sberbank ihre Krypto-Projekte ein. Zu schleppend sei die gesetzliche Regelung von Kryptowährungen bis dahin gewesen. Und auch bis zum heutigen Tag hat sich nichts daran geändert. Zwar sollten im Februar letzten Jahres mehr oder weniger klare Regeln aufgestellt werden. Doch auch im Juni dieses Jahres war dies noch nicht passiert.


Russland: Aus für den Krypto-Rubel?
[Anzeige]
Bitcoin, Ethereum, Ripple, IOTA und die bekanntesten Kryptowährungen auf Plus500 handeln. Warum Plus500? Kostenloses Demo-Konto; Mobile Trading-App; Einzahlungen per PayPal; große Auswahl an verschiedenen Finanzprodukten (Kryptowährungen, Aktien, Rohstoffe, ETFs, Devisen, Indizies).

Jetzt kostenloses Konto eröffnen

Festzuhalten ist: Der Krypto-Rubel dürfte unwahrscheinlicher geworden sein und die Regulierung von Kryptowährungen im Allgemeinen bleibt nach wie vor in der Schwebe.

Mehr zum Thema:

Russland: Aus für den Krypto-Rubel?

Bereit für den nächsten Karrieresprung?

Sichere dir deinen Vorsprung durch Wissen und werde zum Blockchain & Krypto Experten

z.B. "Blockchain Basics Kurs"

Inklusive personalisiertes Teilnahmezertifikat
Zum Online Kurs

Ähnliche Artikel

Krypto-Rubel, Russland: Aus für den Krypto-Rubel?
Das digitale Zentralbankengeld kommt
Regulierung

Spezialisten aus über 40 Ländern nähern sich dem Thema digitales Zentralbankengeld. Zur Entwicklung wurde auf dem Weltwirtschaftsforum jüngst ein Central Bank Digital Currency (CBDC) Toolkit für Entscheidungsträger herausgegeben.

Krypto-Rubel, Russland: Aus für den Krypto-Rubel?
Maduros Kryptowährung Petro wird für halben Preis gehandelt
Regierungen

Die staatliche Kryptowährung Venezuelas, der Petro, scheint nach einigen Startschwierigkeiten nun auch herbe Wertverluste zu verzeichnen. Petros, die einigen Venezolanern per Airdrop zugeschickt wurden, werden deutlich günstiger verkauft als von der Regierung festgesetzt.

Newsletter

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Aktuell

Krypto-Rubel, Russland: Aus für den Krypto-Rubel?
Die Top Bitcoin, Ripple und IOTA News der Woche
Kolumne

Der Bitcoin-SV-Kurs pumpt gewaltigt, während die US-Börsenaufsicht den Klagehammer schwingt. Ripple schreibt rote Zahlen und IOTA versucht, die Krypto-Weltherrschaft zu übernehmen. Der BTC-ECHO-Newsflash.

Krypto-Rubel, Russland: Aus für den Krypto-Rubel?
Neues aus Davos: Ripple plant Börsengang in 2020
Ripple

Auf dem Weltwirtschaftsforum in Davos hat Ripple CEO Brad Garlinghouse aus dem Nähkästchen geplaudert und interessante Einblicke in zukünftige Projekte des FinTechs gewährt. Demnach hat sich Ripple in diesem Jahr noch hohe Ziele gesteckt.

Krypto-Rubel, Russland: Aus für den Krypto-Rubel?
5 Fehler, die Bitcoin-Anfänger vermeiden sollten
Wissen

Für Anfänger halten Kryptowährungen wie Bitcoin zahlreiche Fallstricke bereit. Wie Beginner um die Stolperfallen herumnavigiert und was Einsteiger vermeiden sollten.

Krypto-Rubel, Russland: Aus für den Krypto-Rubel?
Token Factory tokenisiert ersten regulierten Immobilienfonds
Unternehmen

Das Schweizer Blockchain Start-up Token Factory hat zum ersten Mal auf europäischem Boden einen regulierten Immobilienfonds tokenisiert. Die Finanzmarktaufsicht Liechtensteins hat bereits ihren Segen erteilt.

Angesagt

Weitere Korrekturen beim Bitcoin-Kurs?
Kursanalyse

Der Bull Run, der Bitcoin und andere Kryptowährungen erfasst hat, kommt ins Straucheln. Nicht nur, weil die Kurse an eine wichtige Resistance stießen, aktuell macht auch eine sich bildende bearishe Divergenz Sorgen.

Das digitale Zentralbankengeld kommt
Regulierung

Spezialisten aus über 40 Ländern nähern sich dem Thema digitales Zentralbankengeld. Zur Entwicklung wurde auf dem Weltwirtschaftsforum jüngst ein Central Bank Digital Currency (CBDC) Toolkit für Entscheidungsträger herausgegeben.

Ethereum, Ripple und Iota – Luftholen oder Fehlausbruch?
Kursanalyse

Nach drei bullishen Wochen konsolidieren die Kurse von Ethereum (ETH), Ripple (XRP) und Iota (MIOTA) in dieser Woche. Die Entlastungsrallye pausiert somit vorerst und Retests der Ausbruchsniveaus werden zeitnah über den weiteren Kursverlauf entscheiden. Dabei halten sie sich weiterhin besser als Bitcoin (BTC), dessen Schwäche den Gesamtmarkt aktuell korrigieren lässt.

Bitcoin als soziales Konstrukt
Kolumne

In Sachen Transaktionsgeschwindigkeit schlagen Zahlungsnetzwerke wie PayPal oder Visa Bitcoin um Längen. Trotzdem – oder gerade deshalb – ist BTC das am schnellsten wachsende dezentrale Zahlungsnetzwerk der Welt. Woran liegt das?

Russland: Aus für den Krypto-Rubel?