Russland: Legalisierung des Krypto-Handels angekündigt

Russland: Legalisierung des Krypto-Handels angekündigt
Kryptokompass

Der russische Finanzminister veröffentlichte einen neuen Gesetzesentwurf für die Legalisierung des Krypto-Handels auf öffentlichen Plattformen. Er will ihn zur Abstimmung an den Gesetzgeber im Februar weiterreichen.

Wie russische Medien letzte Woche berichteten, unterstützt der russische Finanzminister Alexei Moiseev die Legalisierung vom Handel von Kryptowährungen auf öffentlichen Börsen. Sein Statement dazu war jedoch ähnlich kryptisch wie die betroffenen Währungen. Man wolle den Handel weder gänzlich beschränken noch regulieren, jedoch einige Regelungen aufstellen. Vor allem wolle man den Ein- und Verkauf von Kryptowährungen in irgendeiner Art und Weise standardisieren. Die Grundidee ist es dabei, dass das Ganze auf öffentlichen (regulierten) Börsen stattfindet.

Mögliche Legalisierung im Zusammenhang mit anderen Äußerungen

Die Meinung Russlands gegenüber Kryptowährungen hat sich im Verlauf der letzten Monate stetig geändert. Zunächst war da die Ankündigung der staatseigenen Kryptowährung im Oktober letzten Jahres. Russlands Präsident Wladimir Putin warnte jedoch mit den üblichen Bedenken (Terrorfinanzierung, Geldwäsche, Drogenhandel) vor der Beschäftigung vor allem mit dem Handel von Kryptowährungen.

Die Einführung des Krypto-Rubels sollte all diesen möglichen Gefahren zuvorkommen. Als vom Staat herausgegebene und somit zentral regulierte Zahlungsoption sollte die Währung zunächst die einzig akzeptierte Kryptowährung im Lande sein. Man wollte mit diesem Schachzug vor allem auch Nachbarschaften zuvorkommen: „Wenn wir es nicht tun, wird uns einer unserer Nachbarn aus der eurasischen Währungsunion […] zuvorkommen.“ Nicht zuletzt wollte man mit dem Kryptorubel auch weitläufigen Wirtschaftssanktionen entgegentreten.

Als im November dann an mehreren Orten in Russland Bitcoin-Automaten aufgestellt wurden, warnte der Kommunikationsminister vor dessen Verwendung und sagte, dass es sich die Verwendung von Bitcoin & Co. komplett außerhalb des rechtlich zulässigen Bereiches bewege

Diese Angabe, sich „außerhalb des rechtlich zulässigen Bereiches“ zu bewegen, bezog sich offenbar jedoch eher auf die nicht vorhandenen Gesetze. Wie in so vielen anderen Ländern war und ist die rechtliche Lage nicht gänzlich geklärt.

Um das zu ändern, wurde im Dezember letzten Jahres angekündigt, ein Gesetz zur Regulierung von ICOs und dem Handel mit Kryptowährungen bis Ende März zu verabschieden. Die Einführung des landeseigenen Krypto-Rubels wurde letztendlich von verschiedenen Bank- und Regierungsvertretern kontrovers diskutiert.

Die aktuelle Ankündigung von Alexei Moiseev ist ähnlich widersprüchlich wie die bisherige Entwicklung der Haltung des flächenmäßig größten Landes der Erde gegenüber Bitcoin & Co. Die „Legalisierung“ beschränkt sich auf kontrollierte Plattformen und eine Standardisierung des Krypto-Handels. Letztlich handelt es sich hier um ein Vorgehen, welches die Dezentralisierung von Zahlungsvorgängen streng genommen rezentralisiert.

BTC-ECHO

Über Phillip Horch

Phillip HorchPhillip Horch hat im Oktober 2017 sein Masterstudium in Literatur-Kunst-Medien an der Uni Konstanz abgeschlossen. Bereits während des Studiums arbeitete er bei diversen Redaktionen und ist nun Redakteur bei BTC-ECHO. Im Fokus seiner Arbeit steht das disruptive sozio-ökonomische Potenzial der Blockchain-Technologie.

Ähnliche Artikel

Südkorea lotet Wahlsystem auf der Blockchain aus

Was haben Sierra Leone, der US-Bundesstaat West Virginia und das Krypto-Valley Zug gemein? Sie alle haben die Möglichkeiten der Blockchain-Technologie für ein transparentes und sicheres Wahlsystem erkannt. Nun will Südkorea ihnen folgen und hierfür gemeinsam mit dem Krypto-Unternehmen ICONLOOP zahlreiche Optionen ausloten. Tatsächlich passen die Blockchain und Wahlen perfekt zusammen. Während die eine nahezu unlöschbare […]

Liechtenstein: Union Bank AG plant Security Token und Stable Coin

Die Union Bank aus dem Fürstentum Liechtenstein lanciert als erste vollständig regulierte Bank einen eigenen Security Token. Außerdem plant die Bank die Herausgabe eines eigenen Stable Coins. Die „Union Bank Payment Coins“ sollen durch den Schweizer Franken gedeckt sein. Wenn es um das Verwahren von Geld geht, waren Banken aus Liechtenstein schon immer ein beliebter […]

Bitcoin ABC – Bitcoin Cash Hard Fork für November angesetzt

Allem Anschein nach steht der Bitcoin-Cash-Community eine Hard Fork bevor. Der Teil der Bitcoin-Cash-Community, der das Netzwerk-Upgrade vorantreibt und sich unter dem Namen Bitcoin ABC versammelt, verspricht eine verbesserte Nutzung des Bitcoin-Cash-Protokolls und On-Chain-Lösungen. Es herrscht Uneinigkeit in der Bitcoin-Cash-Community. So hat ein Teil der Community, in der Hoffnung, das Bitcoin-Cash-Ökosystem florieren zu lassen, Bitcoin […]

BitConnect Asia: Hauptverdächtigter in Delhi festgenommen

Indischen Medien zufolge wurde Divyesh Darji, einer der Hintermänner von BitConnect Asia, am 18. August in Delhi verhaftet. Die Behörden vermuten, Darji habe den asiatischen Raum der betrügerischen Internet-Plattform bis zu seiner Festnahme geleitet. Bis klar war, dass es sich um ein Schneeballsystem handelt, war der BitConnect Coin einer der weltweit erfolgreichsten Token überhaupt. Einer […]