Rekord bei Telegram-ICO: 850 Millionen in erfolgreichem Pre-Sale

Quelle: Telegram application icon on Apple iPhone X screen close-up. Telegram app icon. Telegram is an online social media network. Social media app via Shutterstock

Rekord bei Telegram-ICO: 850 Millionen in erfolgreichem Pre-Sale

Der Messenger-Dienst Telegram hat den ersten Teil seines ICOs erfolgreich über die Bühne gebracht. Im Pre-Sale, an dem in erster Linie Großinvestoren beteiligt waren, konnte das Unternehmen insgesamt 850 Millionen US-Dollar für die Ausgabe seines Token einnehmen. Wann genau die zweite, öffentliche Runde des Telegram-ICO startet, ist noch nicht final geklärt.

Zum Ende des vergangenen Jahres kündigte das russische Unternehmen Telegram unter großem medialen Echo einen Initial Coin Offering an. Die neue Kryptowährung soll eingebettet werden in eine eigene Blockchain-Plattform, die extrem schnelle Transfers ermöglichen soll. Das Projekt heißt Telegram Open Network (TON) und soll auf der Popularität der Software aufbauen. Die auf End-to-End-Verschlüsselung setzende Plattform erfreut sich vor allem in auf Anonymität setzenden Kreisen einer hohen Beliebtheit.

In der vergangenen Woche hatte nun der Pre-Sale des GRAM-Token gestartet und dabei eine Rekordsumme von 850 Millionen US-Dollar eingenommen. Somit konnte bereits in der ersten Runde des ICOs der bisherige Rekord von 257 Millionen US-Dollar, den im September vergangenen Jahres das Start-up FileCoin aufstellte, bei Weitem übertroffen werden.

Im Unterschied zum FileCoin-ICO steht die zweite Runde des Telegram-ICOs jedoch noch bevor, was die bisher eingenommene Summe noch beeindruckender macht. So war der Pre-Sale nur einer exklusiven Gruppe von insgesamt 81 ausgewählten Investoren zugänglich – jenen, die sich mindestens mit einer Summe von 20 Millionen US-Dollar am Token Sale beteiligten. Es wird erwartet, dass die zweite Runde des ICOs, welche als öffentlicher Crowdsale ausgetragen wird, noch einmal eine höhere Summe in die Kassen spülen wird.

Als offizielles Einnahmeziel war eine Milliarde US-Dollar ausgegeben worden, für die erste Runde waren dabei 600 Millionen US-Dollar angepeilt worden. Da diese Summe deutlich übertroffen werden konnte, kann der ICO schon jetzt vor der eigentlichen Hauptrunde als ein riesiger Erfolg gelten. Mit den 850 Millionen US-Dollar ist die angegebene Summe bereits zu 85 % erreicht. Wann genau der Crowdsale starten wird, ist noch nicht bindend bekannt gegeben, in der Community kursieren die Monate März und April als Zeitraum. Der gesamte Supply der GRAM-Token beträgt 5 Milliarden, davon sind 2,2 Milliarden (44 %) im Sale verfügbar.

Lies auch:  Studie: So lassen sich Pump-and-Dump-Schemata voraussagen

BTC-ECHO

Anzeige

Ähnliche Artikel

BitMEX-Studie: ICO-Token haben insgesamt über 50 Prozent an Wert verloren
BitMEX-Studie: ICO-Token haben insgesamt über 50 Prozent an Wert verloren
ICO

In einer Analyse von Smart-Contract-Daten präsentiert eine aktuelle Studie von BitMEX die Auswertung der ICOs der letzten Jahre.

Die größten MLM-Scams der Bitcoin-Welt – und was heute von ihnen übrig ist
Die größten MLM-Scams der Bitcoin-Welt – und was heute von ihnen übrig ist
ICO

Einige sitzen im Knast, die anderen in einer Villa in Dubai: Scammer hatten 2017 in der Krypto-Szene eine große Zeit.

Floyd Mayweather und DJ Khaled für ICO-Werbung bestraft
Floyd Mayweather und DJ Khaled für ICO-Werbung bestraft
ICO

Die Securities and Exchanges Commission hat gegen Floyd Mayweather und DJ Khaled Anklage erhoben.

Newsletter

Die besten News kostenlos per E-Mail

Finde einen Job mit Zukunft

    Aktuell

    Bitcoin News: So haben sich Krypto-Nachrichten 2018 verändert
    Bitcoin News: So haben sich Krypto-Nachrichten 2018 verändert
    Bitcoin

    Bitcoin News: CryptoCompare hat Metadaten von insgesamt 25 Blockchain-Newsseiten und 64.605 Artikeln zusammengetragen.

    Von wegen Kostenexplosion: Sinken die Bitcoin-Produktionskosten 2030 auf unter vier US-Dollar?
    Von wegen Kostenexplosion: Sinken die Bitcoin-Produktionskosten 2030 auf unter vier US-Dollar?
    Bitcoin

    Einen Bitcoin zu produzieren kostet viele tausend US-Dollar. Laut einer neuen Studie zum Stromverbrauch des gesamten Bitcoin-Netzwerkes könnte sich das jedoch bald ändern: Der Preis für die Bitcoin-Erzeugung könne demnach bis 2030 auf unglaublich klingende 3,93 US-Dollar pro BTC absinken.

    War der Ethereum-Bug monatelang bekannt? Das Meinungs-ECHO KW3
    War der Ethereum-Bug monatelang bekannt? Das Meinungs-ECHO KW3
    Kolumne

    Wie offensichtlich war die Reentrancy-Verwundbarkeit der abgeblasenen Constantinople Hard Fork?

    Krypto- und traditionelle Märkte KW3 – Bitcoin kaum zum Markt korreliert
    Krypto- und traditionelle Märkte KW3 – Bitcoin kaum zum Markt korreliert
    Märkte

    Die Antikorrelation zu allen anderen betrachteten Assets ist wieder zurückgegangen.

    Angesagt

    Das Musterportfolio Konservativ KW3: Seitwärts geht die Reise
    Invest

    Die Kryptowährungen innerhalb der Top 10 bewegten sich in dieser Woche in erster Linie seitwärts.

    Die Top Bitcoin- und Blockchain-News der Woche
    Bitcoin

    Es ist wieder soweit: Es ist Sonntag. Je nach geographischer Lage ist es sonnig, bewölkt oder regnerisch – ähnlich wie beim Bitcoin-Kurs kann man das nie mit hundertprozentiger Genauigkeit sagen.

    R3-Konsortium: Startschuss für Blockchain-Plattform Corda Network  
    Unternehmen

    Der Startschuss für die Blockchain-Plattform Corda Network ist gefallen. Künftig soll das Krypto-Ökosystem allen Mitgliedern für Entwicklung und Datenaustausch zur Verfügung stehen und sie miteinander vernetzen.

    5 Gründe für einen Bitcoin ETF
    Invest

    Die Bestrebungen, einen Bitcoin ETF aufzusetzen, verliefen bisher im Sande.