Rekord bei Telegram-ICO: 850 Millionen in erfolgreichem Pre-Sale

Quelle: Telegram application icon on Apple iPhone X screen close-up. Telegram app icon. Telegram is an online social media network. Social media app via Shutterstock

Rekord bei Telegram-ICO: 850 Millionen in erfolgreichem Pre-Sale

Der Messenger-Dienst Telegram hat den ersten Teil seines ICOs erfolgreich über die Bühne gebracht. Im Pre-Sale, an dem in erster Linie Großinvestoren beteiligt waren, konnte das Unternehmen insgesamt 850 Millionen US-Dollar für die Ausgabe seines Token einnehmen. Wann genau die zweite, öffentliche Runde des Telegram-ICO startet, ist noch nicht final geklärt.

Zum Ende des vergangenen Jahres kündigte das russische Unternehmen Telegram unter großem medialen Echo einen Initial Coin Offering an. Die neue Kryptowährung soll eingebettet werden in eine eigene Blockchain-Plattform, die extrem schnelle Transfers ermöglichen soll. Das Projekt heißt Telegram Open Network (TON) und soll auf der Popularität der Software aufbauen. Die auf End-to-End-Verschlüsselung setzende Plattform erfreut sich vor allem in auf Anonymität setzenden Kreisen einer hohen Beliebtheit.

In der vergangenen Woche hatte nun der Pre-Sale des GRAM-Token gestartet und dabei eine Rekordsumme von 850 Millionen US-Dollar eingenommen. Somit konnte bereits in der ersten Runde des ICOs der bisherige Rekord von 257 Millionen US-Dollar, den im September vergangenen Jahres das Start-up FileCoin aufstellte, bei Weitem übertroffen werden.

Im Unterschied zum FileCoin-ICO steht die zweite Runde des Telegram-ICOs jedoch noch bevor, was die bisher eingenommene Summe noch beeindruckender macht. So war der Pre-Sale nur einer exklusiven Gruppe von insgesamt 81 ausgewählten Investoren zugänglich – jenen, die sich mindestens mit einer Summe von 20 Millionen US-Dollar am Token Sale beteiligten. Es wird erwartet, dass die zweite Runde des ICOs, welche als öffentlicher Crowdsale ausgetragen wird, noch einmal eine höhere Summe in die Kassen spülen wird.

Als offizielles Einnahmeziel war eine Milliarde US-Dollar ausgegeben worden, für die erste Runde waren dabei 600 Millionen US-Dollar angepeilt worden. Da diese Summe deutlich übertroffen werden konnte, kann der ICO schon jetzt vor der eigentlichen Hauptrunde als ein riesiger Erfolg gelten. Mit den 850 Millionen US-Dollar ist die angegebene Summe bereits zu 85 % erreicht. Wann genau der Crowdsale starten wird, ist noch nicht bindend bekannt gegeben, in der Community kursieren die Monate März und April als Zeitraum. Der gesamte Supply der GRAM-Token beträgt 5 Milliarden, davon sind 2,2 Milliarden (44 %) im Sale verfügbar.

BTC-ECHO

Ähnliche Artikel

Pure Bit: Ein kurioser Exit-Scam
Pure Bit: Ein kurioser Exit-Scam
ICO

Das ist selbst für die krisengeschüttelte Krypto-Community ein ungewöhnlicher Fall: Nach dem Exit-Scam des südkoreanischen ICO Pure Bit zeigen sich die Gründer geläutert und wollen ihre Opfer nun kompensieren.

Geschäftskonto für ICOs: Die Pionierarbeit der Volksbank Mittweida
Geschäftskonto für ICOs: Die Pionierarbeit der Volksbank Mittweida
ICO

Jeder Gewerbetreibende hat es: ein Geschäftskonto bei einer Bank. Ob Fliesenleger, Rechtsanwalt oder eben Blockchain-Start-up, das Geschäftskonto ist eines der ersten Dinge, auf die es bei einer Unternehmensgründung ankommt.

Ich bin dann mal weg: Exit Scam bei Oyster Protocol
Ich bin dann mal weg: Exit Scam bei Oyster Protocol
ICO

Wieder einmal kratzt ein mutmaßlicher Exit Scam am bereits hinreichend ramponierten Image von Initial Coin Offerings.

Newsletter

Die besten News kostenlos per E-Mail

Aktuell

Gründung von thinkBLOCKtank: Experten wollen Rechtssicherheit für europäische Blockchain-Projekte schaffen
Gründung von thinkBLOCKtank: Experten wollen Rechtssicherheit für europäische Blockchain-Projekte schaffen
Regulierung

Führende europäische Blockchain-Experten vermelden die Gründung des thinkBLOCKtank. Die luxemburgerische Non-Profit-Organisation will die Expertise von einer Vielzahl von Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern aus verschiedenen Disziplinen zusammenbringen.

Hermes-Barometer: Deutsche Logistikunternehmen hoffen auf Blockchain
Hermes-Barometer: Deutsche Logistikunternehmen hoffen auf Blockchain
Blockchain

Deutsche Logistikunternehmen hoffen darauf, dass die Blockchain-Technologie künftig bei der Bewältigung von Problemen ihrer Lieferketten helfen könnte.

Bitcoin, Ether und Ripple weiter auf Tauchgang
Bitcoin, Ether und Ripple weiter auf Tauchgang
Märkte

Der Krypto-Markt sieht nach wie vor rot. Nach den massiven Kursrückgängen der vergangenen Woche bleiben Signale, die auf eine Trendumkehr hindeuten, bislang aus.

Grünes Licht für den ersten Schweizer Krypto-ETP
Grünes Licht für den ersten Schweizer Krypto-ETP
Invest

Die Schweizer Wertpapierbörse SIX genehmigt den Amun Crypto ETP. Das sogenannte Exchange Traded Product listet unter dem Ticker HODL und soll neben Bitcoin weitere Altcoins wie ETH und XRP beinhalten.

Angesagt

„Fiat ist zum Scheitern verurteilt“ – Das Meinungs-ECHO KW47
Kolumne

Binance CEO Changpeng Zhao glaubt nach wie vor an einen Bullenmarkt.

Krypto und traditionelle Märkte KW46 – Volatilität von Bitcoin kommt zurück
Märkte

Auch wenn die Korrelation mit Gold aktuell steigt, bleiben die klassischen Märkte und Bitcoin entkoppelt.

BTC-ECHO-Newsflash: Die Top Blockchain- & Bitcoin-News der Woche
Bitcoin

Der Bitcoin-Kurs fällt, bei Bitcoin Cash tobt ein Bürgerkrieg und die BaFin greift durch.

Entwicklung des BTC-ECHO-Musterportfolios Konservativ KW46
Invest

BTC-ECHOs Musterportfolio Konservativ trotzt dem Abverkauf: Während Bitcoin, Ethereum und XRP seit Anfang November bis zu 21 Prozent Verluste verkraften mussten, sind es beim Musterportfolio lediglich die Hälfte.