Anzeige
Checkliste: Potenzielle Bitcoin-Netzwerkstörungen ab 31. Juli

Quelle: kenary820 via Shutterstock

Checkliste: Potenzielle Bitcoin-Netzwerkstörungen ab 31. Juli

Mit der bevorstehenden SegWit-Entscheidung am im August steigt die Spannung unter Fans digitaler Währungen. Die Seite Bitcoin.org warnt nun vor möglichen Netzwerkstörungen im Bitcoin-Netzwerk ab 31. Juli auf unbestimmte Zeit. Folgende Punkte sollten ab dem kommenden Zeitpunkt beachtet werden.

Hintergrund

Die Skalierungslösung SegWit wird ab 1. August im Netzwerk propagiert. Es besteht die Möglichkeit, dass nicht genügend Nodes für SegWit abstimmen, was dazu führen könnte, dass das Netzwerk nicht gleichmäßig in den nächsten Status übergeht. Für einen glatten Übergang ist ein klarer Großteil aller Nodes nötig.

Es bleibt ebenfalls zu erwähnen, dass zwischen dem jetzigen Zeitpunkt und dem 1. August ebenfalls eine geringe Chance auf Netzwerkstörungen besteht.

Vorbereitung

Um die Chance auf Fehler möglichst klein zu halten, bieten sich die folgenden Schritte an.

  1. Solltest Du Bitcoin als Zahlungsmittel akzeptieren oder Bitcoin-Zahlungen erwarten, so gehe sicher, dass Du diese 12 Stunden vor dem 1. August 2017 um 4 Uhr MEZ (Mitteleuropäische Zeit) erhältst. Danach solltest Du keine Zahlungen mehr akzeptieren und die Lage abwarten.
  2. Solltest Du Bitcoins in dieser Zeit versenden wollen, so sei dir bewusst, dass viele Dienste ab 1. August 4 Uhr MEZ vorübergehend nicht erreichbar sein werden.
  3. Sei vorsichtig mit der Lagerung von Bitcoins auf Börsen oder Diensten, die dir keine Speicherung der Private Keys erlauben. Sollten diese Dienste Transaktionen während der Zeit erlauben, könnten sie Verluste erleiden, die sie wiederum auf die Nutzer verteilen. Sollten zwei oder mehrere Versionen von Bitcoin entstehen, könnten sie dir eine Version geben, die du eigentlich nicht wolltest. (Oder dir den Zugang zu anderen Versionen verwehren).
  4. Bitcoin erfährt wie jede andere Anlageklasse Fluktuationen im Preis. Diese können sich aufgrund der Ereignisse derzeit stärker bei Bitcoin ausprägen – halte deswegen nicht mehr Bitcoins als du im schlimmsten Fall verlieren möchtest.

Während des Events

  1. Vertraue zunächst keinen Zahlungen, die du nach dem 1. August 2017 4 Uhr MEZ erhältst, bis die Situation geklärt wurde. Egal wie viele Bestätigungen (Confirmations) du auf eine Zahlung erhältst, ist die Situation nicht geklärt, so könnte diese Zahlung wieder aus dem Wallet verschwinden.
  2. Versuche keine Zahlungen zu tätigen. Während des Ereignisses könnten zwei Versionen von Bitcoin existieren, wodurch dann bei einer Transaktion beide Versionen gesendet werden – zum Vorteil des Empfängers und auf deine Kosten.
  3. Sei vorsichtig wenn dir jemand anbietet deine Coins zu “splitten”. Manche dieser Angebote sind Scams und versuchen durch Software oder andere Mittel an deine Coins zu kommen.

Nachbereitung

Mehr Informationen über den genauen Verlauf und den genauen Status werden am 1. August oder bereits kurz davor erscheinen. Ein Kalendereintrag mag also sinnvoll sein. Danach heißt es: “Abwarten und Blockchain-Geschichte beobachten”.

BTC-ECHO

Blockchain- & Fintech-JobsAuf der Suche nach einer neuen Herausforderung? In unserer Jobbörse findet Ihr aktuelle Stellenanzeigen von Blockchain- & Fintech-Unternehmen.

Ähnliche Artikel

Der Hodl-Guide: 5 Arten von Bitcoin Wallets, die du kennen solltest
Der Hodl-Guide: 5 Arten von Bitcoin Wallets, die du kennen solltest
Bitcoin

Bitcoins kryptographische Absicherung ist bei korrekter Handhabe bombensicher. Aber wie bereits bei Spiderman festgestellt wurde, „kommt mit großer Kraft große Verantwortung“.

Die Top Bitcoin-, Blockchain- und Altcoin-News der Woche: Der BTC-ECHO-Newsflash
Die Top Bitcoin-, Blockchain- und Altcoin-News der Woche: Der BTC-ECHO-Newsflash
Bitcoin

Ripple beschäftigt eine Privat-Armee an Bots. Das Handelsvolumen von Bitcoin steigt derweil und die Lightning Torch scheint langsam zu einem kleinen Flächenbrand auszuarten.

Newsletter

Die besten News kostenlos per E-Mail

Finde einen Job mit Zukunft

    Aktuell

    Silvergate: Bank der Bitcoin-Börse Bitstamp erhält 59 neue Kunden
    Silvergate: Bank der Bitcoin-Börse Bitstamp erhält 59 neue Kunden
    Krypto

    Trotz Kurseinbrüchen im Bitcoin-Kurs kann die Silvergate Bank ein Geschäftswachstum verzeichnen.

    Mit Blockchain gegen den Papierberg: UPS startet Business-Plattform Inxeption Zippy
    Mit Blockchain gegen den Papierberg: UPS startet Business-Plattform Inxeption Zippy
    Blockchain

    Der weltweit aktive Paketdienst UPS verkündet den Start seiner Business-to-Business-Plattform Inxeption Zippy.

    Altcoin-Marktanalyse – Cardano zieht um 20 Prozent an
    Altcoin-Marktanalyse – Cardano zieht um 20 Prozent an
    Kursanalyse

    Die gesamte Marktkapitalisierung stieg in dieser Woche auf 141 Milliarden US-Dollar.

    BNB: Welche Rolle spielt der Token beim Binance Launchpad?
    BNB: Welche Rolle spielt der Token beim Binance Launchpad?
    ICO

    Binance ändert seine Launchpad-Struktur. Ab sofort verlost die Krypto-Börse Kaufrechte für ICO auf der eigenen Plattform.

    Angesagt

    Aus Angst vor US-Justiz? Milliardenschwerer Bitcoin-Betrüger will Auslieferung nach Russland
    Politik

    Alexander Vinnik, der inhaftierte Betreiber der ehemaligen Krypto-Handelsplattform BTC-e, möchte nach Russland verlegt werden.

    Prognose-Markt unter Druck: Scam auf Augur?
    Krypto

    Reddit-Nutzer mutmaßen über einen Augur-Scam. Joey Krug, der CEO der dezentralisierten Marktprognoseplattform, wehrt sich auf Twitter, gesteht aber auch Schwächen im System ein.

    Dark Web Scammer erbeuten 200 BTC mit Tippfehlern
    Sicherheit

    Mit Typo-Squatting haben Betrüger im Dark Web 200 BTC gestohlen.

    Binance-Report: Schleichende Entkopplung von Bitcoin?
    Märkte

    Die Bitcoin-Börse Binance hat in einer neuen Studie die Korrelationen unter Krypto-Assets unter die Lupe genommen.

    Anzeige
    ×