Checkliste: Potenzielle Bitcoin-Netzwerkstörungen ab 31. Juli

Quelle: kenary820 via Shutterstock

Checkliste: Potenzielle Bitcoin-Netzwerkstörungen ab 31. Juli

Mit der bevorstehenden SegWit-Entscheidung am im August steigt die Spannung unter Fans digitaler Währungen. Die Seite Bitcoin.org warnt nun vor möglichen Netzwerkstörungen im Bitcoin-Netzwerk ab 31. Juli auf unbestimmte Zeit. Folgende Punkte sollten ab dem kommenden Zeitpunkt beachtet werden.

Hintergrund

ie Skalierungslösung SegWit wird ab 1. August im Netzwerk propagiert. Es besteht die Möglichkeit, dass nicht genügend Nodes für SegWit abstimmen, was dazu führen könnte, dass das Netzwerk nicht gleichmäßig in den nächsten Status übergeht. Für einen glatten Übergang ist ein klarer Großteil aller Nodes nötig.

Es bleibt ebenfalls zu erwähnen, dass zwischen dem jetzigen Zeitpunkt und dem 1. August ebenfalls eine geringe Chance auf Netzwerkstörungen besteht.

Vorbereitung

Um die Chance auf Fehler möglichst klein zu halten, bieten sich die folgenden Schritte an.

  1. Solltest Du Bitcoin als Zahlungsmittel akzeptieren oder Bitcoin-Zahlungen erwarten, so gehe sicher, dass Du diese 12 Stunden vor dem 1. August 2017 um 4 Uhr MEZ (Mitteleuropäische Zeit) erhältst. Danach solltest Du keine Zahlungen mehr akzeptieren und die Lage abwarten.
  2. Solltest Du Bitcoins in dieser Zeit versenden wollen, so sei dir bewusst, dass viele Dienste ab 1. August 4 Uhr MEZ vorübergehend nicht erreichbar sein werden.
  3. Sei vorsichtig mit der Lagerung von Bitcoins auf Börsen oder Diensten, die dir keine Speicherung der Private Keys erlauben. Sollten diese Dienste Transaktionen während der Zeit erlauben, könnten sie Verluste erleiden, die sie wiederum auf die Nutzer verteilen. Sollten zwei oder mehrere Versionen von Bitcoin entstehen, könnten sie dir eine Version geben, die du eigentlich nicht wolltest. (Oder dir den Zugang zu anderen Versionen verwehren).
  4. Bitcoin erfährt wie jede andere Anlageklasse Fluktuationen im Preis. Diese können sich aufgrund der Ereignisse derzeit stärker bei Bitcoin ausprägen – halte deswegen nicht mehr Bitcoins als du im schlimmsten Fall verlieren möchtest.

Während des Events

  1. Vertraue zunächst keinen Zahlungen, die du nach dem 1. August 2017 4 Uhr MEZ erhältst, bis die Situation geklärt wurde. Egal wie viele Bestätigungen (Confirmations) du auf eine Zahlung erhältst, ist die Situation nicht geklärt, so könnte diese Zahlung wieder aus dem Wallet verschwinden.
  2. Versuche keine Zahlungen zu tätigen. Während des Ereignisses könnten zwei Versionen von Bitcoin existieren, wodurch dann bei einer Transaktion beide Versionen gesendet werden – zum Vorteil des Empfängers und auf deine Kosten.
  3. Sei vorsichtig wenn dir jemand anbietet deine Coins zu “splitten”. Manche dieser Angebote sind Scams und versuchen durch Software oder andere Mittel an deine Coins zu kommen.

Nachbereitung

Mehr Informationen über den genauen Verlauf und den genauen Status werden am 1. August oder bereits kurz davor erscheinen. Ein Kalendereintrag mag also sinnvoll sein. Danach heißt es: “Abwarten und Blockchain-Geschichte beobachten”.

BTC-ECHO

Anzeige

Ähnliche Artikel

Bitcoin News: So haben sich Krypto-Nachrichten 2018 verändert
Bitcoin News: So haben sich Krypto-Nachrichten 2018 verändert
Bitcoin

Bitcoin News: CryptoCompare hat Metadaten von insgesamt 25 Blockchain-Newsseiten und 64.605 Artikeln zusammengetragen.

Von wegen Kostenexplosion: Sinken die Bitcoin-Produktionskosten 2030 auf unter vier US-Dollar?
Von wegen Kostenexplosion: Sinken die Bitcoin-Produktionskosten 2030 auf unter vier US-Dollar?
Bitcoin

Einen Bitcoin zu produzieren kostet viele tausend US-Dollar. Laut einer neuen Studie zum Stromverbrauch des gesamten Bitcoin-Netzwerkes könnte sich das jedoch bald ändern: Der Preis für die Bitcoin-Erzeugung könne demnach bis 2030 auf unglaublich klingende 3,93 US-Dollar pro BTC absinken.

Die Top Bitcoin- und Blockchain-News der Woche
Die Top Bitcoin- und Blockchain-News der Woche
Bitcoin

Es ist wieder soweit: Es ist Sonntag. Je nach geographischer Lage ist es sonnig, bewölkt oder regnerisch – ähnlich wie beim Bitcoin-Kurs kann man das nie mit hundertprozentiger Genauigkeit sagen.

Newsletter

Die besten News kostenlos per E-Mail

Finde einen Job mit Zukunft

    Aktuell

    Bitcoin News: So haben sich Krypto-Nachrichten 2018 verändert
    Bitcoin News: So haben sich Krypto-Nachrichten 2018 verändert
    Bitcoin

    Bitcoin News: CryptoCompare hat Metadaten von insgesamt 25 Blockchain-Newsseiten und 64.605 Artikeln zusammengetragen.

    Von wegen Kostenexplosion: Sinken die Bitcoin-Produktionskosten 2030 auf unter vier US-Dollar?
    Von wegen Kostenexplosion: Sinken die Bitcoin-Produktionskosten 2030 auf unter vier US-Dollar?
    Bitcoin

    Einen Bitcoin zu produzieren kostet viele tausend US-Dollar. Laut einer neuen Studie zum Stromverbrauch des gesamten Bitcoin-Netzwerkes könnte sich das jedoch bald ändern: Der Preis für die Bitcoin-Erzeugung könne demnach bis 2030 auf unglaublich klingende 3,93 US-Dollar pro BTC absinken.

    War der Ethereum-Bug monatelang bekannt? Das Meinungs-ECHO KW3
    War der Ethereum-Bug monatelang bekannt? Das Meinungs-ECHO KW3
    Kolumne

    Wie offensichtlich war die Reentrancy-Verwundbarkeit der abgeblasenen Constantinople Hard Fork?

    Krypto- und traditionelle Märkte KW3 – Bitcoin kaum zum Markt korreliert
    Krypto- und traditionelle Märkte KW3 – Bitcoin kaum zum Markt korreliert
    Märkte

    Die Antikorrelation zu allen anderen betrachteten Assets ist wieder zurückgegangen.

    Angesagt

    Das Musterportfolio Konservativ KW3: Seitwärts geht die Reise
    Invest

    Die Kryptowährungen innerhalb der Top 10 bewegten sich in dieser Woche in erster Linie seitwärts.

    Die Top Bitcoin- und Blockchain-News der Woche
    Bitcoin

    Es ist wieder soweit: Es ist Sonntag. Je nach geographischer Lage ist es sonnig, bewölkt oder regnerisch – ähnlich wie beim Bitcoin-Kurs kann man das nie mit hundertprozentiger Genauigkeit sagen.

    R3-Konsortium: Startschuss für Blockchain-Plattform Corda Network  
    Unternehmen

    Der Startschuss für die Blockchain-Plattform Corda Network ist gefallen. Künftig soll das Krypto-Ökosystem allen Mitgliedern für Entwicklung und Datenaustausch zur Verfügung stehen und sie miteinander vernetzen.

    5 Gründe für einen Bitcoin ETF
    Invest

    Die Bestrebungen, einen Bitcoin ETF aufzusetzen, verliefen bisher im Sande.