PayPal verlässt Libra

Christopher Klee

von Christopher Klee

Am · Lesezeit: 2 Minuten

Christopher Klee

Christopher Klee hat Literatur- und Medienwissenschaften sowie Informatik an der Universität Konstanz studiert. Seit 2017 beschäftigt sich Christopher mit den technischen und politischen Auswirkungen der Krypto-Ökonomie.

Teilen

Quelle: Shutterstock

BTC11,580.62 $ -0.87%

Der US-amerikanische Zahlungsdiensleister Paypal hat seinen Ausstieg aus der Libra Association verkündet. Damit bestätigt Paypal die Gerüchte, die seit dem Fernbleiben des Unternehmens vom letzten Libra-Treffen kursierten.

Der US-amerikanische Zahlungsdienstleister PayPal hat seine Unterstützung für den geplanten Facebook Coin Libra aufgegeben. Damit ist PayPal das erste und bislang einzige Gründungsmitglied der Libra Association, das dem Projekt offiziell den Rücken kehrt.

Erst vor Kurzem hat das US-amerikanische Finanznachrichtenportal Financial Times über einen Abgang von PayPal spekuliert. Grund zu dieser Annahme lieferte die Anwesenheitsliste des letzten Treffens der Libra Association. Der Bezahldienstleister ist dem Meeting als einziges Mitglied ferngeblieben.

Nach übereinstimmenden Berichten mehrerer US-Medien ziehe sich PayPal aus Libra zurück, um sich auf das eigene Geschäft zu konzentrieren:

PayPal hat beschlossen, zu diesem Zeitpunkt auf eine weitere Beteiligung an der Libra Association zu verzichten und sich weiterhin auf die Weiterentwicklung unserer bestehenden Missions- und Geschäftsleute zu konzentrieren, während wir uns bemühen, den Zugang zu Finanzdienstleistungen für unterversorgte Bevölkerungsgruppen zu demokratisieren.

Trotz des Ausstiegs aus Libra sei PayPal an einer weiteren Kooperation interessiert:

Wir unterstützen weiterhin die Bestrebungen von Libra und freuen uns auf einen weiteren Dialog über die Möglichkeiten der zukünftigen Zusammenarbeit. Facebook ist ein langjähriger und geschätzter strategischer Partner von PayPal, und wir werden weiterhin mit Facebook zusammenarbeiten.

Ob die Libra Association hier mitspielen wird, ist fraglich. In einer E-Mail an das US-Nachrichtenportal Techcrunch reagiert der Verband kühl auf den PayPal-Ausstieg:

Die Reise wird [für Libra] lang und herausfordernd sein. Der Wandel hin zu einem Finanzsystem, das auf die Menschen und nicht auf die ihnen dienenden Institutionen ausgerichtet ist, wird schwierig sein. Das Engagement für diese Mission ist uns wichtiger als alles andere. Wir sind besser dran, wenn wir jetzt über diesen Mangel an Engagement Bescheid wissen als später,

zeigt sich die Libra Association gegenüber Techcrunch düpiert.

Libra: Skeptiker unter den eigenen Reihen

Bei PayPal handelt es sich zwar um das erste Mitglied, das sich aus der Libra Association zurückzieht; doch auch andere Mitglieder sind gerade dabei, ihr Engagement bei der Konzernwährung zu überdenken. Namentlich bei Visa und MasterCard sollen Zweifel bestehen, ob man auf sich das Unterfangen und den damit verbundenen regulatorischen Spießrutenlauf einlassen möchte.

Teilen

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Ich stimme zu, dass meine E-Mail-Adresse für den Versand des Newsletters gespeichert und verarbeitet wird. Weitere Hinweise
BTC-ACADEMY

Kryptowährungen einfach kaufen und verkaufen

Ein Bankkonto, Krypto-Wallets und Trading vereint

  • Einfach, sicher und zuverlässig
  • Kontoeröffnung in nur 5 Minuten
  • Nur 1% Handelsgebühr
  • Made in Germany

Deine Vorteile:

– Einfache Kontoeröffnung (auch mobil)

Sofort Bitcoin handeln

– Kreditkarten- und Paypalzahlung möglich

– Kostenloses Demokonto

CFDs bergen Risiken. 76,4% der Kleinanlegerkonten verlieren beim CFD-Handel mit diesem Anbieter Geld.