Meinungs-ECHO Was Jack Dorsey an Bitcoin stört – und Su Zhu am Knast liebt

Jack Dorsey hat an Bitcoin wenig auszusetzen. Beim Mining gebe es aber noch Luft nach oben. 3AC-Mitgründer Su Zhu schwärmt derweil vom Knast.

Moritz Draht
Teilen

Beitragsbild: Shutterstock

| Für Bitcoin-Fan Jack Dorsey gibt es beim Mining noch Verbesserungspotenzial

AIDA-Kreuzfahrten sind wohl nicht sein Ding. Jack Dorsey vertreibt sich seine Freizeit lieber mit Interviews, in denen er über sein Herzensthema sprechen darf: Bitcoin. Der 47-Jährige sinnierte über das, was alles erreicht wurde, was gut läuft, wo es hapert und was uns Bitcoin in 15 Jahren einbrocken wird: den “Weltfrieden”, meint er lachend. Ernstere Töne schlägt er an, als er über die Fehlentwicklungen spricht, von denen, mit Blick auf die Mining-Industrie, es noch einige gebe. Und die im ziemlichen Kontrast zur Dezentralisierung stünden, für die Bitcoin eigentlich angetreten sei. Es gibt aber auch erfreulichere Entwicklungen.

Bitcoins größtes Problem: “Irrelevanz”

Weiterlesen mit BTC-ECHO Plus+
1. Monat € 1,-
Für Neukunden
  • Unbegrenzter Zugriff auf Plus+ Inhalte
  • Exklusive Artikel und Analysen
  • Geräteübergreifend (Web & App)
  • Viel weniger Werbung

Bereits Plus+ Mitglied? Anmelden

Du möchtest Kryptowährungen kaufen?
Wir zeigen dir die besten Anbieter für den Kauf und Verkauf von Kryptowährungen wie Bitcoin, Ethereum, Solana & Co. In unserem Vergleichsportal findest du den für dich passenden Anbieter.
Zum Anbietervergleich