Zum Inhalt springen

MarktupdateTrotz Seitwärtstrend: Bitcoin-Adoption in den USA wächst

Nach der Rallye der letzten Wochen legt Bitcoin eine Verschnaufpause ein. Zeitgleich erfährt die Adoption in den USA einen Boost.

Daniel Hoppmann
 |  Lesezeit: 3 Minuten
Teilen
Eine Bitcoin-Münze liegt auf der US-Flagge.

Quelle: Shutterstock

Nach der fulminanten Rallye der vergangenen Wochen gerät der Bitcoin-Kurs wieder etwas ins Stocken. Mit einem leichten Minus von 2,18 Prozent eröffnet der digitale Wertspeicher den heutigen Handelstag. Auf Wochensicht rangiert BTC damit ebenfalls leicht im Verlustbereich und verfällt in eine Seitwärtsbewegung. Insgesamt verlor der Kurs der Kryptoleitwährung in den letzten sieben Tagen 1,81 Prozent an Wert. Zu Redaktionsschluss handelt Bitcoin bei 44.280 US-Dollar.

Der Bitcoin-Kurs in der Wochenansicht, Quelle: BTC-ECHO.

Während Bitcoin nach den Kursanstiegen der vergangenen Wochen eine kleine Korrektur hinnehmen muss, zeigt sich im Altcoin-Sektor ein geteiltes Bild. So rangieren sowohl Ethereum (ETH), Binance Coin (BNB), Ripple (XRP), Dogecoin (DOGE) und Polkadot (DOT) allesamt in einer Verlust-Range zwischen 0,1 und 2,1 Prozent.

Konträr dazu verhält es sich bei Cardano (ADA). Die lang erwartete “Alonzo” Hard Fork rückt immer näher und damit auch die so heiß ersehnte Implementierung der Smart Contracts. Auf das anstehende Update bereiten sich nun auch diverse Krypto-Börsen vor und passen ihre Systeme an. Die Euphorie in der Community wirkt sich auch auf den ADA-Kurs aus. Über Nacht verbuchte der Ethereum-Konkurrent ein Plus von knapp 4 Prozent. Damit konnte Cardano allein in der letzten Woche um 20 Prozent zulegen. Im Top-10-Ranking nimmt die Kryptowährung damit nun den dritten Platz hinter Bitcoin und Ethereum ein und stößt BNB damit vom Treppchen. Zu Redaktionsschluss handelt ADA bei 2,11 US-Dollar.

Und auch Solana (SOL) zeigt sich von der Seitwärtsbewegung von Bitcoin nicht wirklich beeindruckt. Stattdessen reagiert der Coin mit einem Zugewinn von 6,44 Prozent und ist damit Tagessieger unter den zehn wertvollsten Kryptowährungen.

Bitcoin-Adoption wächst in den USA

Während der Wind in den Segeln des Bitcoin etwas nachgelassen hat, umspült die Adoptionswelle weiterhin die USA. Laut Chainalysis ist die Akzeptanz in den Vereinigten Staaten unter allen westlichen Ländern am weitesten ausgeprägt. Bei näherer Betrachtung überrascht dies nicht. Erst vergangenen Monat pushten verschiedene Meldungen die Adoption in den USA. So expandierte der größte Anbieter für Bitcoin-Automaten in die Staaten und nach Kanada. Zudem eröffnete eine Partnerschaft zwischen dem US-Finanzdienstleister NCR und der New York Digital Investment Group (NYDIG) 650 US-Banken die Möglichkeit, ihren Kunden Kaufoptionen für Bitcoin anzubieten, ohne diese selbst verwahren zu müssen.

Und damit nicht genug. Denn wie nun die Detroit Free Press berichtet, will der größte Hypothekengläubiger der USA, United Wholesale Mortgage, seinen Kunden eine Zahlungsmöglichkeit in Bitcoin anbieten. Dann könnten Häuser, Autos und andere Objekte mit der Kryptowährung finanziert werden. Aktuell evaluiere man noch Details, teilte CEO Mat Ishbia mit, man strebe jedoch eine Freischaltung bis Ende des Jahres an. Dabei schließt Ishbia nicht aus, dass auch andere Kryptowährungen folgen könnten.

Ich denke, wir fangen mit Bitcoin an, aber wir schauen auch auf Ethereum und andere Kryptowährungen. Wir wollen dabei nichts überstürzen, gleichzeitig möchten wir weiter führend in Sachen Technologie und Innovation sein.

UWM CEO Mat Ishbia gegenüber Detroit Free Press

Viele Hypothekenbanken konnten 2020 und zu Beginn dieses Jahres aufgrund des landesweiten Immobilien- und Hypothekenrefinanzierungsbooms große Gewinne verzeichnen. So auch UWM. Der größte Hypothekengläubiger des Landes schloss das zweite Quartal mit einem Unternehmensrekord von 59,2 Milliarden US-Dollar ab.

Du willst Kryptowährungen kaufen?
Wir zeigen dir in unserem Ratgeber, wie du in wenigen Minuten Kryptowährungen kaufen und verkaufen kannst.
Zum Ratgeber
Die neusten Ausgaben des Kryptokompass Magazin
Ausgabe #55 Januar 2022
Ausgabe #54 Dezember 2021
Ausgabe #53 November 2021
Ausgabe #52 Oktober 2021
Du möchtest aktuelle News?

Melde dich bei unserem Newsletter an, um auf dem aktuellen Stand zu sein.