Sweatcoin-Gründer “STEPN ist ein Schneeballsystem”

Sweatcoin soll Menschen zu mehr Bewegung animieren. Wie das Move-to-Earn-Projekt funktioniert und warum es sich vom Konkurrenten STEPN unterscheidet.

Daniel Hoppmann
Teilen
Sweatcoin-Gründer Oleg Fomenko

Beitragsbild: BTC-ECHO

| Sweatcoin-Gründer Oleg Fomenko

Ohne Schweiß keinen Preis, so könnte das Motto von Sweatcoin lauten. Seit 2014 ermutigt das dahinterstehende Unternehmen Sweat Economy mit Sitz in Großbritannien Menschen dazu, mehr Sport zu treiben. 150 Millionen Nutzer verzeichnet die App laut eigenen Angaben. Seit September 2022 gibt es eine eigene Kryptowährung, die auf der Blockchain von NEAR läuft: SWEAT. Den Coin können Nutzer verdienen, indem sie sich bewegen. Move-to-Earn nennt sich dieses Konzept.

Die Idee ist nicht neu. Projekte wie STEPN erlebten im Frühjahr 2022 einen echten Hype, der mittlerweile fast gänzlich erloschen ist. Für Oleg Fomenko, Co-Founder von Sweat Economy, ist diese Konkurrenz jedoch nicht mehr als ein “Schneeballsystem”. Warum er das so sieht, wie sich sein Projekt unterscheidet und was eigentlich mit den erhobenen Daten passiert, erklärt Fomenko im Gespräch mit BTC-ECHO.

Weiterlesen mit BTC-ECHO Plus+
1. Monat € 1,-
Für Neukunden
  • Unbegrenzter Zugriff auf Plus+ Inhalte
  • Exklusive Artikel und Analysen
  • Geräteübergreifend (Web & App)
  • Viel weniger Werbung

Bereits Plus+ Mitglied? Anmelden

Du möchtest Kryptowährungen kaufen?
Wir zeigen dir die besten Anbieter für den Kauf und Verkauf von Kryptowährungen wie Bitcoin, Ethereum, Solana & Co. In unserem Vergleichsportal findest du den für dich passenden Anbieter.
Zum Anbietervergleich