BerChain Ein Rückblick auf die Entwicklung von Security Token im Berliner Blockchain-Ökosystem
BerChain e.V.

von BerChain e.V.

Am · Lesezeit: 3 Minuten

Panoramaansicht von Berlin

Quelle: Shutterstock

Teilen
Jetzt anhören
BTC54,130.00 $ -2.08%

Unter dem Begriff Security Token, Equity Token, tokenisiertes Wertpapier oder digitales Wertpapier versteht die BaFin Token, dessen Inhaber mitgliedschaftliche Rechte oder schuldrechtliche Ansprüche zustehen, die denen eines Aktieninhabers oder Inhabers eines Schuldtitels vergleichbar sind (zum Beispiel Ansprüche auf Dividenden-ähnliche Zahlungen, Mitbestimmung, Rückzahlungsansprüche, Verzinsung).

Die ersten STOs wurden 2017 im Zuge des ICO Booms durchgeführt, um durch Einhaltung von regulatorischen Vorgaben, weiterhin die Effizienz- und Kostenvorteile einer tokenisierten Kapitalmarktemission über Smart Contracts zu genießen und gleichzeitig die vielseitigen Nachteile der unregulierten ICOs zu umgehen. 


Mit einem Volumen in Höhe von 442 Millionen US-Dollar im Jahr 2018 und 450 Millionen im Jahr 2019 blieb der erwartete Hype um die STOs jedoch aus und andere Themen wie NFT, Social Token oder DeFi dominierten die Schlagzeilen. Zum Ende des Jahres 2020 nahm das Thema Security Tokens mit dem Einstieg von institutionellen Investoren wie etwa der Warburg Bank wieder Fahrt auf und aus einem aktuellen Bericht von Tangany wird das Marktvolumen von Security Token für 2026 auf mehr als 900 Milliarden Euro geschätzt. 

Ein weiterer Meilenstein für den deutschen STO-Markt stellt die tokenisierte Emission von Namensaktien der TEN 31 Bank dar. Als erste Gesellschaft in der Geschichte der deutschen Finanzindustrie wird die Bank voraussichtlich im Oktober tokenisierte Namensaktien im Publikumsverkehr zur Zeichnung anbieten. Der zugehörige Wertpapierprospekt ist bereits von der BaFin freigegeben worden. Damit steht Aktiengesellschaften in Deutschland neben dem klassischen Börsengang nun eine neue und effiziente Möglichkeit der Kapitalbeschaffung über Eigenkapital zur Verfügung. Aufgrund der rechtlichen Rahmenbedingungen wurden in Deutschland bislang lediglich schuldverschreibungsähnliche Finanzvehikel tokenisiert. Allerdings ist das Konzept der tokenisierten Namensaktie schon länger bekannt und wäre auch schon weitaus früher möglich gewesen. Bereits im September 2019 beschrieb Lutz Auffenberg, der Gründer von Fin Law, in seinem Blog die Möglichkeit, Namensaktien nach deutschem Recht zu tokenisieren.

Die Rolle Berlins in dem aktuellen Aufschwung der Security Token 

Auch wenn Frankfurt allgemein als Zentrum der deutschen Finanzindustrie gilt, spielte Berlin schon seit Beginn des deutschen STO-Marktes eine wichtige Rolle. Im März 2019 wurde der erste deutsche STO von der BaFin gebilligt. Emittent war die das Berliner Unternehmen Bitbond Finance und obwohl das Finanzierungsziel von 3,5 Millionen Euro verfehlt wurde, war das Ergebnis von über 2,1 Millionen Euro für ein völlig neues Asset immer noch mehr als bemerkenswert.

Aktuelle Neuigkeiten aus Berlin kamen im letzten Monat von der BMCP GmbH. Diese haben als technischer Dienstleister am 16. August gemeinsam mit dem TV- und Print-Magazin “Welt der Wunder” einen Security Token mit einem Volumen von 25 Millionen Euro emittiert. Allein über das Fernsehen erreicht Welt der Wunder jeden Monat 15 Millionen Zuschauer und weitere 12 Millionen über ihren Online-Auftritt.


Weitere spannende Neuigkeiten aus Berlin kamen diesen Sommer mit dem ersten Security Token Offering in der deutschen Automobilbranche. Das Angebot des Berliner Unternehmens Auto1 Fintech richtet sich an professionelle Anleger und die technische Abwicklung wird von Ive.one, der Investitionsplattform des Frankfurter Fintechs Agora Innovation, übernommen.

Auch der Kongress “Sachwerte digital”, der 2021 zum 5. Mal stattfindet, findet wieder in Berlin statt. Am 18. November wird im Motorwerk Berlin während Podiumsdiskussion mit Vertretern verschiedener Banken und auch Sven Wagenknecht dem Chefredakteur von BTC-ECHO über das Thema Security Tokens diskutiert.

Über BerChain e.V.

BerChain e.V. ist ein gemeinnütziger, Mitglieder-geführter Verein mit Sitz in Berlin, der die Berliner Blockchain-Community aus dem gesamten Blockchain-Ökosystem und darüber hinaus verbindet und fördert und Berlin als globale Blockchain-Hauptstadt positioniert. BerChain ermöglicht Wissenschafts- und Forschungsaktivitäten, Bildung und Ausbildung rund um das Thema Blockchain und fördert dadurch das lokale Berliner Blockchain-Ökosystem. Auf diese Weise will BerChain ein einzigartiges interdisziplinäres Umfeld schaffen und das Wachstum der lokalen Blockchain-Community beschleunigen.

Seit März 2021 sind BerChain e.V. und die BTC-ECHO GmbH Medienpartner.


 

Teilen
Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail
Ich stimme zu, dass meine E-Mail-Adresse für den Versand des Newsletters gespeichert und verarbeitet wird. Weitere Hinweise

Magazin Ausgabe 11/2021

Das führende Bitcoin & Blockchain Szene Magazin

In Print und Digital verfügbar

Neue Investmentchancen verstehen und ergreifen

Jeden Monat über 60 Seiten Insights, Analysen, KnowHow

Gratis Prämie im Jahresabo

24 Karat vergoldete Bitcoin Münze

BTC-ACADEMY