FTX-Gründer vor Gericht Wie Sam Bankman-Frieds Anwälte ihn vor dem Gefängnis bewahren wollen

Betrüger oder Opfer? FTX-Gründer Sam Bankman-Fried steht vor Gericht. BTC-ECHO zeigt alles, was du zum Prozessauftakt wissen musst.

Daniel Hoppmann
Teilen
SBF

Beitragsbild: Picture Alliance

| Den markanten Lockenkopf hat SBF für den Prozess zurechtgestutzt

Seit Dienstag, dem 3. Oktober, sitzt Sam Bankman-Fried (SBF) auf der Anklagebank in New York. Die USA haben den Prozess gegen den Gründer der insolventen Krypto-Börse FTX eröffnet. Der Vorwurf: Betrug in Milliardenhöhe. Ihm drohen über 100 Jahre Haft.

BTC-ECHO zeigt, was an den ersten Tagen vor Gericht passiert ist und hat sich dazu mit Howard Fischer unterhalten. Der New Yorker Anwalt verbrachte einen Großteil seiner knapp 30-jährigen Karriere mit der Verteidigung und Anklage von Wirtschaftskriminellen, war unter anderem als leitender Prozessanwalt bei der US-Börsenaufsichtsbehörde Securities and Exchange Commissions (SEC) tätig und verfolgt den Prozess gegen SBF intensiv. Im Interview mit BTC-ECHO erklärt er, wie valide die Anschuldigungen gegen SBF wirklich sind und welche Strategien die Verteidigung sowie die Staatsanwaltschaft verfolgen. Muss Bankman-Fried tatsächlich für den Rest seines Lebens ins Gefängnis? Oder steht gar ein Freispruch im Raum?

Weiterlesen mit BTC-ECHO Plus+
1. Monat 1 €
Für Neukunden
  • Unbegrenzter Zugriff auf Plus+ Inhalte
  • Exklusive Artikel und Analysen
  • Geräteübergreifend (Web & App)
  • Viel weniger Werbung

Bereits Plus+ Mitglied? Anmelden

Du willst wissen, wo du am besten Bitcoin und andere Kryptos kaufen kannst?
Mit unserem Krypto-Börsen- und Broker-Vergleich helfen wir dir, den für dich besten Anbieter zu finden.
Zum Krypto-Börsen- und Broker-Vergleich