Kursanalyse Ripple: Wird XRP zum Stablecoin?

Ripple (XRP) konnte sich im Zuge des jüngsten Abverkaufs im Altcoinsektor zwar verhältnismäßig gut behaupten, scheint vor der finalen SEC Entscheidung jedoch weiterhin nicht vom Fleck zu kommen Folgende Chartmarken werden nun wichtig.

Stefan Lübeck
Teilen

Beitragsbild: Shutterstock

| Der Ripple-Kurs scheint im Vorerwartung auf eine SEC-Entscheidung zu stagnieren

In diesem Artikel erfährst du:

  • Wie es mit Ripple (XRP) nach der jüngsten Schwäche am Kryptomarkt weitergehen könnte
  • Welche Chartmarken für Investoren nun mit Blick auf eine mögliche Einigung mit der SEC relevant werden
  • Was für einen ansteigenden Ripple-Kurs in den kommenden Wochen spricht

Die Kryptowährung Ripple (XRP) kann weiterhin nicht nachhaltig an Kursdynamik gewinnen und handelt übergeordnet weiterhin in einer Seitwärtsrange. Seit dem deutlichen Kursrücksetzer am 12. April gelang es dem XRP-Kurs nicht, eine nachhaltige Erholungsrallye zu initiieren. In den letzten Wochen scheiterte der Kurs immer wieder daran, die gleitende Durchschnittslinie der letzten 200 Handelstage (EMA200) zurückzuerobern. Zuletzt konnte Ripple sogar die Marke von 0,542 US-Dollar nicht durchbrechen und prallte bereits am EMA50 gen Süden ab.

Welche Chartmarken das Krypto-Urgestein überwinden muss, um frisches Kurspotenzial zu entfachen, wird im Folgenden analysiert.

Weiterlesen mit BTC-ECHO Plus+
1. Monat 1 €
Für Neukunden
  • Unbegrenzter Zugriff auf Plus+ Inhalte
  • Exklusive Artikel und Analysen
  • Geräteübergreifend (Web & App)
  • Viel weniger Werbung

Bereits Plus+ Mitglied? Anmelden

Du möchtest Ripple (XRP) kaufen?
Wir zeigen dir in unserem Leitfaden, wie und bei welchen Anbietern du einfach und seriös echte Ripple (XRP) kaufen kannst.
Ripple kaufen