DeFi-Monitor Privacy für DeFi – Zero-Knowledge (ZK) Proofs machen es möglich
Leon Waidmann

von Leon Waidmann

Am · Lesezeit: 3 Minuten

DeFi Privacy

Quelle: Shutterstock

Teilen
Jetzt anhören
BTC50,489.00 $ -0.92%

Wenn es um Blockchain-Privacy und Skalierung geht, sind Zero-Knowledge (ZK) Proofs nicht mehr wegzudenken. Aber was genau steckt hinter der Technologie und wie könnte sie den DeFi-Space auf das nächste Level bringen?

Kryptowährungen wie Bitcoin, Ethereum, Cardano oder Solana nutzen Blockchains, auf denen Transaktionen von jedem öffentlich einsehbar sind. Hat man sich als Nutzer einmal über ein Know-Your-Customer-Verfahren (KYC) auf einer Börse verifiziert, hinterlässt man ein Leben lang Spuren auf Blockchains.

Zero-Knowledge-Technologie will genau dieses Problem lösen und Nutzer von Blockchains mehr Privatsphäre bieten. Vor allem für Nutzer von DeFi-Protokollen könnte das von großem Interesse sein. Denn es liegt auf der Hand, dass man als Investor nicht will, dass die ganze Welt sehen kann, wie viel Kapital man auf seinem Bankkonto (Wallet) liegen hat. Aus diesem Grund schauen wir uns im Folgenden an, wie ZK-Technologie dieses Problem löst.

Mit der Hilfe von ZK-Technologie lassen sich Transaktionen verifizieren, während man gleichzeitig sicherstellen kann, dass abgesehen von Datum und Zeit keine Details über die Transaktion auf einer Blockchain hinterlassen werden. Lediglich die beiden Transaktionspartner können auf die detaillierte Information zu einer bestimmten Transaktion zugreifen.

Die Zero-Knowledge-Technologie ermöglicht es so beispielsweise Privatpersonen, Unternehmen und Regierungen, Transaktionen, in denen persönliche Informationen enthalten sind (Guthaben, Alter, Geschlecht …), zu überprüfen und zu verifizieren, ohne dass sie diese für alle einsehbar auf einer Blockchain hinterlassen müssen. Dies ist eine sicherere Methode zur Überprüfung von Informationen und entlastet den Datenverkehr auf Blockchains ungemein, da nicht mehr alle Transaktionen auf der Mainchain einer Blockchain gespeichert werden müssen.

Zu den frühen Pionieren der Verwendung von Zero-Knowledge-Proofs im Zusammenhang mit Blockchain gehören Zcash und später auch JP Morgan, die die Technologie zur Verifizierung von Überweisungen verwenden.

Zero-Knowledge-Technologie ist auf dem Vormarsch

Im DeFi-Space sind ZK-Proof-basierte Protokolle inzwischen weit verbreitet, werden derzeit aber vor allem zu Skalierungszwecken und nur selten für Privacy-Funktionen eingesetzt. DeFi-Experten gehen davon aus, dass sich das in Zukunft ändern könnten und immer mehr Protokolle auch Privacy-Funktionen implementieren. Darüber hinaus gibt es in der DeFi-Community viele, die überzeugt davon sind, dass ZK Proofs anderen Privacy- und Skalierungs-Technologien langfristig fundamental überlegen seien.

Derzeit nutzen vor allem DeFi-Anwendungen ZK-Technologie – theoretisch lässt sich die Technologie aber für Transaktionen jeglicher Art einsetzten.


DeFi
https://l2beat.com/

Beispielsweise wäre es auch möglich, einen Non-fungible Token (NFT) anonym mithilfe von ZK-Technologie zu versenden. Ein Projekt, das sich unter anderem dieser Aufgabe verschrieben hat, ist Immutable X.

Decentralized Finance skalieren mit ZK-Technologie

Wie bereits erwähnt, ermöglicht die ZK-Technologie nicht nur mehr Privatsphäre, sondern auch eine effizientere und schnellere Übertragung von Transaktionen.

Die Ethereum-Skalierungslösung Polygon geht sogar so weit und behauptet, dass ZK-Technologie entscheidend für ihr Ziel von einer Milliarde Nutzer ist.

Dank Zero-Knowledge-Technologie müssen DeFi-Protokolle nicht jeden Token-Transfer, der über ihr Protokoll abgewickelt wird, als einzelne Transaktion auf die Blockchain schreiben. Mit der ZK-Technologie können nämlich Hunderte oder sogar Tausende von Transaktionen zu einer einzigen Transaktion zusammengefasst werden (Rollup). Diese gebündelte Transaktion lässt sich anschließend in einem sogenannten ZK-Rollup als einzelne gebündelte Transaktion an die Mainchain einer Blockchain übermitteln.

So bündelt beispielsweise die auf Zero-Knowledge-Technologie basierende Skalierungslösung Hermez Ethereum-Transaktionen:

DeFi
Quelle: https://hermez.io/

ZK-Technologie ist dabei, den DeFi-Space grundlegend zu verändern. Einerseits kann sie dabei helfen, Blockchains effektiv und sicher zu skalieren. Anderseits kann sie ihren Nutzern ein erhöhtes Maß an Privatsphäre ermöglichen.


Teilen
Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail
Ich stimme zu, dass meine E-Mail-Adresse für den Versand des Newsletters gespeichert und verarbeitet wird. Weitere Hinweise
Das führende Bitcoin & Blockchain Szene Magazin

In Print und Digital verfügbar

Neue Investmentchancen verstehen und ergreifen

Jeden Monat über 70 Seiten Insights, Analysen, KnowHow

Gratis Prämie im Jahresabo

24 Karat vergoldete Bitcoin Münze

BTC-ACADEMY