Zum Inhalt springen

Krypto-AdaptionParaguay und PayPal auf gemeinsamen Bitcoin-Kurs?

Neuigkeiten aus Paraguyay. Dort deuten die Zeichen auf eine Bitcoin-Adaption und auch PayPal ist allem Anschein nach mit von der Partie.

Anton Livshits
 |  Lesezeit: 2 Minuten
Teilen
Bitcoin-Münzen vor Paraguay-Flagge

Quelle: Shutterstock

In Paraguay braut sich ein Krypto-Sturm zusammen. Denn das südamerikanische Land wird wohl ein Bitcoin-Projekt aus der Taufe heben. Konkretere Details stehen noch aus. Bekannt ist bislang nur, dass der Bezahlriese PayPal mit von der Partie sein könnte.

Die Information zu den Bitcoin-Plänen des Landes geht auf einen Tweet des Abgeordneten Carlos Antonio Rejala Helman zurück. Dieser schrieb am 7. Juni:

Wie ich schon vor langer Zeit sagte, muss sich unser Land Hand in Hand mit der neuen Generation weiterentwickeln. Der Moment ist gekommen, unser Moment. Diese Woche beginnen wir mit einem wichtigen Projekt, um Paraguay vor der Welt zu erneuern.

Rejala Helman beherrscht dabei das volle Krypto-Meme-Alphabet. Seinen Tweet flankierte er mit einem Bild, auf dem er Laseraugen hat. Der unter Bitcoin-Fans beliebte Slogan „bis zum Mond“ war ebenfalls dabei. Gepaart war er mit Hashtags für Paypal und Bitcoin. Bleibt also nur abzuwarten, was Paraguay genau im Schilde führt.

Folgt Paraguay El Salvador?

Einen Hinweis auf die Stoßrichtung des paraguayischen Bitcoin-Projekts gibt das Timing von Rejala Helmans Ankündigung. Schließlich ist es keine zwei Tage her, dass El Salvadors junger Präsident Nayb Bukele die Akzeptanz von Bitcoin als offizielles Zahlungsmittel in seinem Land verkündete.

In einem Staat wie El Salvador, in dem etwa 70 Prozent der Bürger:innen kein Bankkonto besitzen, erscheint ein derartiger Schritt durchaus geboten. Bukele begründete die Entscheidung folglich nicht zuletzt auch mit der Chance auf eine gesteigerte Integration in das Finanzsystem. Darüber hinaus dürften jedoch politische Erwägungen hinter der Adaption stehen. Denn der zunehmend autoritär agierende Präsident sieht sich US-Amerikanischen Sanktionsandrohungen ausgesetzt. Da kommt eine Alternative zum US-Dollar, der bislang als Landeswährung diente, wie gerufen.

Der Paraguayer Rejala Helman ist laut Medienberichten indessen als großer Fan des Präsidenten von El Salvador bekannt. Sich selbst bezeichnet er als den Bukele Paraguays. Eine Danksagung an den Präsidenten schmückt zudem schon seit April das Twitter-Profil des Abgeordneten. Da ist es zumindest denkbar, dass Paraguay Bitcoin als Zahlungsmittel anerkennen wird. Das Finanzsystem des Landes war bislang ebenfalls im hohen Maße vom US-Dollar abhängig.

PayPal etabliert sich im Bitcoin Game

Zu bedenken bleibt, dass Paraguay bei seinem Krypto-Projekt auf prominente Unterstützung zählen kann. Denn während El Salvador mit dem relativ unbekannten Bitcoin-Bezahldienst Strike paktiert, scheint in Paraguay PayPal höchst persönlich mitzumischen.

Das Unternehmen weitete sein Commitment in der Krypto-Welt kontinuierlich aus. Nachdem es Bitcoin und Co. bereits als Zahlungsmittel einband, können PayPal-Kund:innen Bitcoin bald auch aus ihren Konten abheben. Darüber hinaus machen Gerüchte über eine mögliche Stablecoin-Einbindung in den Bezahldienst die Runde. Da kann man gespannt sein, wie Paraguays Krypto-Reise weitergeht.

Du willst Kryptowährungen kaufen?
Wir zeigen dir in unserem Ratgeber, wie du in wenigen Minuten Kryptowährungen kaufen und verkaufen kannst.
Zum Ratgeber
Die neusten Ausgaben des Kryptokompass Magazin
Ausgabe #55 Januar 2022
Ausgabe #54 Dezember 2021
Ausgabe #53 November 2021
Ausgabe #52 Oktober 2021
Du möchtest aktuelle News?

Melde dich bei unserem Newsletter an, um auf dem aktuellen Stand zu sein.