Hammerhartes Comeback Nach Hackerangriff: THORChain meldet sich zurück!
Daniel Hoppmann

von Daniel Hoppmann

Am · Lesezeit: 3 Minuten

Der Hammer von Thor steckt in einem Felsen.

Quelle: Shutterstock

Teilen
Jetzt anhören
BTC47,950.00 $ -0.42%

Nach wochenlanger Durststrecke meldet sich THORChain mit einem Paukenschlag zurück. Mit einem Kollektiv aus Experten adressiert man nun die Sicherheitslücken der Plattform.

Die Cross-Chain-Swaps-Plattform THORChain meldet sich nach Wochen des Grauens wieder zurück – und wie! Über Nacht legt der hauseigene Token RUNE über 35 Prozent zu und zählt damit zu den Siegern des heutigen Handelstages. Zu Redaktionsschluss rangiert RUNE bei 5,67 US-Dollar.


Dabei sah es in den letzten Wochen gar nicht gut aus für das DeFi-Projekt. Zunächst gelang es Hackern am 15. Juli, mittels eines Exploits insgesamt 5 Millionen US-Dollar in ETH von der Plattform zu entwenden. Das Netzwerk versprach, schnell an einer Lösung zu arbeiten und die erbeutete Summe zu erstatten. Inmitten der Reparaturarbeiten dann die zweite Attacke auf THORChain – dabei verschwanden knapp 8 Millionen US-Dollar in ETH.

Doch das Netzwerk hatte Glück im Unglück. Denn der Angreifer entpuppte sich als sogenannter “White Hat”, also ein Hacker, der Systeme in “guter Absicht” infiltriert, um auf Schwachstellen hinzuweisen. In der Regel erhalten diese dann eine “Aufwandsentschädigung”. Im Fall von THORChain sollen knapp 10 Prozent der entwendeten Summe an den gutmütigen Angreifer geflossen sein.

Der Glaube der Anleger an die Sicherheit von THORChain wurde durch die Angriffe dennoch massiv erschüttert, weshalb der RUNE-Kurs in den vergangenen Wochen immer weiter sank – bis zuletzt auf 3,03 US-Dollar. Nach einer kurzen Erholungsphase auf 4,78 US-Dollar sorgte die zweite Attacke nochmals für einen Kurssturz, diesmal auf 3,43 US-Dollar. Nun jedoch der Ausbruch.


“Code Walkthrough” biblischen Ausmaßes bei THORChain

Ausgerechnet die Sicherheitsthematik dürfte nun jedoch der Grund für den Kurs-Ausbruch sein. THORChain meldete über das eigene Twitter-Profil, dass man über 20 Partnerschaften mit externen Sicherheitsunternehmen abschließen konnte, unter ihnen Spezialisten wie die Bug-Bounty-Plattform Immunefi oder auch Blockchain-Versicherer Nexus Mutual. In einer groß angelegten “White Hat”-Runde startete man gestern ein “Code Walkthrough”, bei dem Schwachstellen im Netzwerk ausfindig gemacht und geschlossen werden sollen. Daran beteiligt waren nicht nur die Spezialisten der Sicherheitsfirmen, sondern auch deren Communities.

THORChain verspricht Belohnungen in Höhe von bis zu 500.000 US-Dollar pro entdeckter Schwachstelle. Erste Wirkungen hat die Aktion bereits gezeigt. So verkündete die Plattform, dass ein erster Bug erfolgreich gemeldet und gepatcht werden konnte. Das Community-Mitglied soll über Immunefi bereits eine Aufwandsentschädigung erhalten haben.

Anleger scheinen die Maßnahmen mit kräftigen Zukäufen zu honorieren. Auch die Krypto-Prominenz zeigt sich begeistert von den Sicherheitsbemühungen von THORChain. So unterstützen beispielsweise Erik Voorhees von ShapeShift und Tom Shaughnessey von Delphi Digital das DeFi-Projekt.

Wie effektiv das Krypto-Kollektiv die Sicherheitslücken schließen werden kann, wird die Zeit zeigen. Die eingeleiteten Schritte tragen jedoch insofern bereits Früchte, als sie als neues vertrauensbildendes Fundament die Community wieder ins Boot holen dürften.



Teilen
Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail
Ich stimme zu, dass meine E-Mail-Adresse für den Versand des Newsletters gespeichert und verarbeitet wird. Weitere Hinweise

Gewinne eine PlayStation®5 im Kryptokompass-Abo!

Das führende Bitcoin & Blockchain Szene Magazin

In Print und Digital verfügbar

Neue Investmentchancen verstehen und ergreifen

Jeden Monat über 60 Seiten Insights, Analysen, KnowHow

Nur diesen Monat

Gewinne als Abonnent eine PlayStation®5

BTC-ACADEMY